Chinas Devisenreserven wachsen weiter

Die jüngsten Turbulenzen an den Devisenmärkten haben China einen drastischen Anstieg seiner gigantischen Währungsreserven beschert. Allein die Schwäche des Dollar - und damit die Stärke des Euro - blähte die Devisenbestände um mehr als 80 Mrd. Dollar (57,3 Mrd. Euro) auf, erklärte die zuständige Behörde am Donnerstag. Dadurch stiegen die Reserven um vergangenen Vierteljahr um insgesamt 194 Mrd. Dollar - so schnell wie nie zuvor - auf 2,65 Bill. Dollar.

Zu dem Anstieg trugen auch die Börsengänge chinesischer Firmen im Ausland bei, allen voran der IPO der Agricultural Bank of China.

Die Kapitalströme seien auch durch die Erwartung befeuert worden, dass die Landeswährung Yuan an Wert gewinnen werde, erklärte die Behörde. China wolle jedoch langfristig verhindern, dass Spekulanten daraus Gewinne ziehen könnten. Deshalb werde das Land den Zufluss spekulativen Kapitals unterbinden.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Chinas Devisenreserven wachsen weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen