China soll Euro retten helfen

Unter gutem Stern: China soll Europa retten helfen.
Unter gutem Stern: China soll Europa retten helfen. ©DAPD
Schwellenländer sollen dem gebeutelten Euro-Raum wieder auf die Beine helfen - allen voran das devisenstarke China. Das gibt sich mittlerweile weit weniger abgeneigt als noch im September, als ein gleichlautender Lösungsvorschlag lanciert wurde.
Griechenland will Schuldenlösung ausweiten
Faymann drängt auf Lösung der Griechenland-Krise

Im Reich der Mitte ist man nämlich ständig auf Suche nach neuen Investitionsmöglichkeiten für die extraorbitanten Handelsüberschüsse. Bisher konzentrierte man sich auf Dollar- und neuerdings sogar Gold. Jetzt könnte ein neues, lukratives Geschäft winken. In der Euro – Zone ist die Gründung eines sogenannten “Trust Fund” (“Vertrauensfonds”) im Gespräch, wohin China laut bild.de einen Teil seiner 2,4 Billionen Dollar Rücklagen überweisen könnte.

Denn die Lage in Europa wird inzwischen immer dramatischer. Wie unter Berufung auf Diplomatenkreise durchsickerte, soll sich die Lage in Italien verschärfen. Das Land braucht dringend frisches Geld. Folglich sollen erstmals mit Milliarden aus dem Rettungsschirm EFSF italienische Staatsanleihen gekauft werden.

Aus Deutschland mehren sich Meldungen, nach denen Investoren nach Zahlungsausfällen von EFSF-Anleihen “eine Zahlung in Sachwerten” erhalten sollen. Es ist allerdings unklar, was genau darunter zu verstehen ist.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • China soll Euro retten helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen