China meldet nur 39 neue SARS-Fälle

China hat am Freitag mit 39 neuen Erkrankungen den niedrigsten Anstieg der SARS-Zahlen seit Beginn der täglichen Berichte vor fast vier Wochen verzeichnet.

Vier Patienten seien gestorben, meldete das Gesundheitsministerium. Auf Peking entfielen 28 Fälle und ein Toter. Kurz zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO allerdings die täglichen Zahlen in Zweifel gezogen. Die WHO geht davon aus, dass nicht alle Erkrankungen zuverlässig als SARS-Fälle eingestuft werden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • China meldet nur 39 neue SARS-Fälle
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.