China: Fluggäste vor Start aufs Klo

Um Treibstoff zu sparen, fordert eine chinesische Fluggesellschaft ihre Passagiere neuerdings auf, vor dem jeweiligen Flugantritt auf die Toilette zu gehen.

Grund: Berechnungen der China Southern ergaben, dass eine Toilettenspülung in etwa 9.000 Metern Flughöhe einen Liter Kerosin verbraucht, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag berichtete.

Außerdem sollen die Passagiere vor Flugantritt möglichst all ihr Kleingeld ausgeben. Denn je weniger Gewicht an Bord gelangt, umso weniger Kerosin wird nach den Berechnungen verbraucht. Die Wassertanks der Flugzeuge würden deshalb auch nur noch zu 60 Prozent gefüllt. Allein dadurch ließen sich jährlich Spritkosten in Höhe von umgerechnet 4,5 Millionen Euro einsparen.

Auf die Streichliste könnten zudem die üblicherweise für den Komfort der Passagiere gedachten Decken und Polster geraten, denn diese entpuppten sich ebenfalls als regelrechte Spritfresser: Pro Tag würden allein durch ihren Transport 60 Tonnen Kerosin verbraucht. Nochmal so viel fielen an, wenn pro Sitzplatz drei je 450 Gramm schwere Zeitschriften mitgeführt würden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • China: Fluggäste vor Start aufs Klo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen