Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

China bestätigt dritten Sars-Verdachtsfall

Ein 35-jähriger Mann mit Sars-Symptomen sei in einem Krankenhaus unter Beobachtung, berichtete die Tageszeitung „China Daily“ unter Berufung auf das Gesundheitsministerium.

Der Patient werde aber noch nicht offiziell als Sars-Verdachtsfall geführt. Er habe offenbar keinen Kontakt mit anderen Sars-Patienten oder wilden Tieren gehabt, die als Träger des Virus in Frage kämen.

Bisher ist in Südchina ein neuer Sars-Fall bestätigt, seit die Epidemie im Juli vergangenen Jahres für beendet erklärt wurde. Im Fall einer 20-jährigen Kellnerin wartete die Weltgesundheitsorganisation WHO am Wochenende noch auf das Ergebnis eines abschließenden Tests.

Der Sars-Virus tauchte Ende 2002 zuerst in Guangdong auf. Die Krankheit breitete sich auf fast 30 Länder aus, mehr als 8.000 Menschen wurden infiziert. Etwa 800 Menschen starben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • China bestätigt dritten Sars-Verdachtsfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.