Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Child in the City World Conference" im September in Wien

Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky plant für das kommende Jahr eine "Werkstadt Junges Wien".
Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky plant für das kommende Jahr eine "Werkstadt Junges Wien". ©APA/Helmut Fohringer
Von 24. bis 26. September kommt die "Child in the City World Conference" ins Wiener Rathaus. Die Veranstaltung jährt sich zum neunten Mal.

Kinderthemen stehen im Mittelpunkt bei der neunten “Child in the City World Conference”. Von 24. bis 26. September werden über 100 Vortragende in Wien sprechen. Es wird damit die bisher größte Child in the City World Conference.

Wiener Jugendstadtrat freut sich auf den Austausch

“Wien startet mit der “Werkstadt Junges Wien” im kommenden Jahr den bislang größten Kinder- und Jugendbeteiligungsprozess. Ich freue mich im Vorfeld mit internationalen ExpertInnen Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik auszutauschen”, sagt Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky.

Über 400 Vertreter der verschiedensten NGOs werden in Wien sein, um über kinderfreundlcihe Städte zu diskutieren.

Die Themen bei der Child in the City World Conference

Insgesamt vier Schwerpunktthemen werden bei dem Event behandelt. Kinderrechte im Zusammenhang mit Stadtentwicklung und Erhaltung, Kinder und Medien, Gleichheit und Diversität, sowie Mobilität sind die thematischen Highlights.

Die Veranstaltung besteht aus Vorträgen und parallel stattfindenden Sessions. Neben den unterschiedlichsten Themen werden auch kinderfreundliche Projekte in Wien vorgestellt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Child in the City World Conference" im September in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen