Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Chemie-Dekan legt Funktion zurück

Auf Grund fakultätsinterner Differenzen ist der Dekan der Fakultät für Chemie an der Universität Wien, Peter Schuster, am Donnerstag, zurückgetreten.

Im Vorfeld seiner Wahl habe er einen sehr detaillierten Vorschlag zur Zukunft der Fakultät erarbeitet, betonte Schuster am Freitag gegenüber der APA. Als es nun aber um die Umsetzung gegangen sei, habe er bei den Professoren, die ihn zuvor für die Funktion vorgeschlagen hatten, keine Mehrheit dafür gefunden.

Als Professor werde er weiter an der Fakultät mitarbeiten, so Schuster. Für einen Verbleib als Dekan habe er aber keine Basis mehr gesehen: „Ich bin mit einem Konzept angetreten, für das ich gewählt worden bin.“ Seither habe sich aber die Meinung der Professoren darüber offenbar geändert.

Interimistisch übernehmen die beide Vizedekane, Bernhard Keppler und Franz Dickert, die Leitung der Fakultät, wie die Uni Wien in einer Aussendung mitteilte. Für die Bestellung des Dekans haben die Professoren der Fakultät ein Vorschlagsrecht, die Bestätigung erfolgt durch das Rektorat.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Chemie-Dekan legt Funktion zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen