Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Chelsea angelte sich Macho

Für Jürgen Macho erfüllte sich am Mittwoch in London ein Bubentraum. Der österreichische Top-Torhüter wechselt von Absteiger Sunderland zum Champions League-Qualifikationsteilnehmer Chelsea FC.

Manager Claudio Ranieri, Chelsea-Sportdirektor Trevor Birch und Macho, sowie dessen Berater Frank Schreier einigten sich auf einen Zweijahresvertrag ab 2. Juli 2003. “Wahnsinn”, freute sich der ehemalige U21-Teamspieler, der 2000 ablösefrei von der Vienna nach Sunderland gekommen war. Im Rapid-Nachwuchs war Macho als nicht gut genug für höhere Aufgaben befunden worden, nun schaffte er über die Umwege Sportclub, Vienna und Sunderland den Sprung zu einer absoluten Top-Adresse. “Wirtschaftlich und sportlich ein Top-Angebot”, meinte sein Berater, der auch Angebote von Fenerbahce, Hibernian Edinburgh und Spanien gehabt hatte.

Sunderland (dort feierte er im ersten Spiel der Saison 2000/01 sein Debüt) stieg ohne ihn in die First Division ab, aber Macho weiter auf. Die Parade des 25-jährigen Wieners gegen Liverpool-Superstar Michael Owen wurde sogar zum “save of the season” gewählt.

Im Herbst 2002 hatte er Hanappi-Stadion gegen Norwegen sein Debüt im ÖFB-Team gegeben. Nun gelang ein weiterer wichtiger Schritt auf der Karriere-Leiter.

Link zum Thema:
FC Chelsea

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Chelsea angelte sich Macho
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.