Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Champions League: Gala von David Alaba bei Bayern-Sieg

David Alaba wurde zum "Man of the Match" gewählt.
David Alaba wurde zum "Man of the Match" gewählt. ©EPA
München - Der erste Torschütze der neuen Champions-League-Saison heißt David Alaba. Österreichs Fußballer des Jahres brachte den FC Bayern im Heimspiel gegen ZSKA Moskau in der 4. Minute per Freistoß in Führung, am Ende setzte sich der Titelverteidiger mit 3:0 durch. Alle Ergebnisse im Überblick.

Im Gegensatz zum italienischen Champion gaben sich die Bayern keine Blöße und antworteten damit auf die Kritik ihres Sportdirektors Sammer. Von Beginn an setzten die Gastgeber die Russen massiv unter Druck und wurden dafür erstmals in der 4. Minute belohnt, als Alaba einen Freistoß aus rund 25 Metern über die Mauer in die Maschen beförderte. ZSKA-Goalie Akinfejew machte dabei allerdings keine allzu glückliche Figur.
Auch danach agierten die Bayern dominant und hatten unter anderem bei einem Kopfball von Mandzukic (37.) an die Innenstange Pech. In der 41. Minute war der Kroate dann per Kopf nach einer Freistoßflanke von Robben per Kopf erfolgreich, wobei aber zwei seiner Mannschaftskollegen im Abseits standen.

Alaba “Man of the Match”

In der zweiten Hälfte folgte der zweite große Auftritt von Alaba. In der 68. Minute lupfte der Wiener den Ball über die ZSKA-Abwehr zu Robben, der sich das Spielgerät mit der Brust annahm und volley zum 3:0 traf. David Alaba wurde nach dem 3:0 der Bayern über ZSKA Moskau von der UEFA zum “Man of the Match” gewählt.

ManU siegt gegen Bayer

Weniger gut erging es dem zweiten deutschen Vertreter an diesem Abend: Bayer Leverkusen musste sich auswärts Manchester United mit 2:4 geschlagen geben. Rooney brachte die Gastgeber mit einem Aufsitzer-Volley in der 22. Minute in Führung, Rolfes gelang mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 54. Minute der Ausgleich. Das 2:1 erzielte Van Persie mit einem Seitfallzieher, wobei Leverkusen-Goalie Leno patzte. Dem 3:1 für die “Red Devils” durch Rooney – sein 200. Tor für United – in der 70. Minute ging ein schwerer Abwehrfehler von Bayer voran, für das 4:1 sorgte Valencia in der 79. Minute. Toprak schaffte in der 88. Minute nur noch ein Ehrentor für die Deutschen.

City-Sieg gegen Pilsen

Auch Uniteds Stadtrivale Manchester City hatte in der Bayern-Gruppe D keine Probleme. Nach einer torlosen ersten Hälfte bei Viktoria Pilsen sorgten Dzeko (48.), Yaya Toure (53.) und Aguero (58.) bald nach dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse zugunsten des englischen Vizemeisters, der im dritten Anlauf erstmals die Gruppenphase überstehen will.

Real siegt in Istanbul mit 6:1

In Istanbul setzte sich ebenfalls der Favorit durch. Real Madrid ging nach anfänglichen Problemen in der 33. Minute in Front – Isco verwertete die erste Chance der “Königlichen” via Innenstange. In der 54. Minute erhöhte Benzema nach einem Patzer in der türkischen Abwehr auf 2:0 für die Spanier und in der 64. Minute staubte Ronaldo zum 3:0 ab. Erst danach wurde 100-Millionen-Mann Bale eingewechselt. In der 66. Minute leitete der Waliser den vierten Madrider Treffer wieder durch Ronaldo per Freistoß ein. Für das fünfte Real-Tor zeichnete Benzema in der 81. Minute verantwortlich, drei Minuten später erzielte Bulut noch ein Tor für Galatasaray, ehe Ronaldo kurz vor Schluss seinen dritten Treffer nachlegte.
Allerdings gab es beim “weißen Ballett” auch einen Pechvogel. Casillas stand erstmals in dieser Saison in der Real-Startformation und musste schon nach 15 Minuten wieder vom Platz. Der spanische Teamgoalie hatte sich offensichtlich bei einem Zusammenstoß mit seinem Clubkollegen Ramos eine Rippenverletzung zugezogen.

Vorarlberger CL-Debüt

Im Parallelspiel in Gruppe B zwischen FC Kopenhagen und Juventus Turin gab es ein 1:1. Jörgensen schoss die Dänen, bei denen der Vorarlberger Georg Margreitter in der 86. Minute sein Champions-League-Debüt feierte, in der 14. Minute in Führung. Quagliarella glückte in der 54. Minute der Ausgleich.

Margreitter wurde bei den Dänen in der 86. Minute eingewechselt und feierte damit sein Champions-League-Debüt. Er sei “begeistert und stolz” und wolle sich bei den Fans für den herzlichen Empfang bedanken, twitterte der von Wolverhampton gekommene Ex-Austrianer nach seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für den FC Kopenhagen.

Auswärtssieg von PSG

In Gruppe C übernahm Paris St. Germain dank eines 4:1-Auswärtssiegs gegen Olympiakos die Tabellenführung. Cavani (19.), Motta (68., 73.) und Marquinhos (86.) erzielten die Tore für den französischen Meister. Ibrahimovic vergab in der 82. Minute einen Elfmeter. Die zweite Partie endete mit einem 2:0-Heimerfolg von Benfica Lissabon gegen Anderlecht. In der Manchester-United-Gruppe A feierte Schachtar Donezk einen wichtigen 2:0-Auswärtssieg gegen Real Sociedad.

Gruppe D:
Bayern München – ZSKA Moskau 3:0 (2:0)
München: Neuer – Rafinha, Boateng, Dante, Alaba – Lahm – Robben (79. Shaqiri), Thomas Müller, Toni Kroos (71. Schweinsteiger), Ribery – Mandzukic (75. Pizarro). – Trainer: Guardiola
ZSKA: Akinfejew – Nababkin, Bereuski, Ignaschewitsch, Schennikow – Cauna, Wernbloom – Zuber (77. Milanov), Honda, Vitinho (46. Tosic) – Musa (74. Baseljuk). – Trainer: Slutski
Schiedsrichter: Gianluca Rocchi
Tore: 1:0 Alaba (3.), 2:0 Mandzukic (41.), 3:0 Robben (68.)
Zuschauer: 68.000 (ausverkauft)
Beste Spieler: Alaba, Robben – Akinfejew

FC Viktoria Pilsen – Manchester City 0:3 (0:0)
FC Viktoria Pilsen: Kozacik – Rajtoral, Hejda (67. Hubnik), Prochazka, Limbersky – Horava, Horvath – Petrzela, Kolar (61. Duris), Kovarik – Bakos (84. Tecl). – Trainer: Vrba
Manchester City: Hart – Zabaleta, Kompany, Nastasic, Kolarov – Toure (80. Garcia), Fernandinho – Navas (67. Milner), Agüero, Nasri – Dzeko (83. Negredo). – Trainer: Pellegrini
Schiedsrichter: Paolo Tagliavento
Tore: 0:1 Dzeko (48.), 0:2 Toure (53.), 0:3 Agüero (58.)
Zuschauer: 11.281
Gelbe Karten: Limbersky – Kolarov, Fernandinho

Gruppe C:
Benfica Lissabon – RSC Anderlecht 2:0 (2:0)

Olympiakos Piräus – Paris St. Germain 1:4 (1:1)

Gruppe B:
Galatasaray Istanbul – Real Madrid 1:6 (0:1)

FC Kopenhagen – Juventus Turin 1:1 (1:0)

Gruppe A
Manchester United – Bayer 04 Leverkusen 4:2 (1:0)

Real Sociedad – Donezk 0:2 (0:0)

Alaba-Tor gegen Moskau
Alaba im Interview
Alaba bereitet Robben-Tor vor
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Champions League: Gala von David Alaba bei Bayern-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen