Champagner, Hybrid-Autos, Edel-Füller - Monacos Hochzeits-Potpourri

Am 1. Juli heiratet Fürst Albert II. (53) seine südafrikanische Dauerfreundin Charlene Wittstock (33) standesamtlich, einen Tag später kirchlich. Nach der Hochzeit von Kate & William ist das Fest von Albert & Charlene das zweite große High-Society-Event des Jahres.
Fürst Albert II. und Dauerfreundin Charlene Wittstock

Ein Hochzeits-Potpourri in Stichwörtern:

AUTOS: Öko ist Trumpf im Fürstentum Monaco – zumindest nach Außen hin. Das Brautpaar soll nach der Trauung im Hybrid-Auto statt einer herkömmlichen Staatskarosse durch Monacos Straßen rollen. Ein Lexus LS600h – das gleiche Modell nutzt Albert II. auch sonst – wird mit einem Aufwand von 2.000 Arbeitsstunden extra umgebaut. Neben einem luxuriöseren Interieur gehört auch ein Glasdach dazu, damit die jubelnde Menge am Straßenrand das Brautpaar sehen kann. Nach Herstellerangaben soll der Wagen zu 85 Prozent emissionslos fahren. Den Ehrengästen bei der Hochzeit steht eine Flotte von 200 BMW-Limousinen der 7er-Reihe zur Verfügung. 100 von ihnen stellt der Münchner Autobauer in der extra-komfortablen Langversion.

PROTEA: Die Wappenblume Südafrikas mit ihren großen Blüten wird als Verbeugung an die Heimat der Braut das bestimmende Element im Blumenschmuck sein. Die Pflanze entwickelt Blüten, die einer Distel ähnlich sind. Mögliche Farben: weiß, rot, gelb, silber oder grün.

DRESSCODE: Die offiziellen Einladungskarten schreiben eine genaue Kleiderordnung vor. Für Damen sind Hüte obligatorisch, Männer müssen Blazer oder Uniform tragen. Dunkle Anzüge werden “toleriert”.

BESUCHER: Die kirchliche Open-Air-Trauung nimmt Monacos Erzbischof Bernard Barsi im Ehrenhof des Palastes am Abend des 2. Juli vor. 850 geladene Gäste sollen dabei sein, weitere 3.500 werden sie auf großen Leinwänden verfolgen können. Knapp zwei Dutzend Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter von 38 Adelshäusern sind eingeladen. Aus Frankreich kommt Präsident Nicolas Sarkozy, aus Deutschland Bundespräsident Christian Wulff. Österreich ist nach Angaben des Außenministeriums durch Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle vertreten. Die genaue Gästeliste soll erst Ende Juni veröffentlicht werden.

CHAMPAGNER: Das Champagner-Haus Perrier-Jouet mit seinem Cuvee Belle Epoque wird Hoflieferant für das große Ereignis. Im Einzelhandel kostet der Schampus rund hundert Euro – pro Flasche.

BRIEFMARKEN: Auch Briefmarkensammler werden bei der Märchen-Hochzeit von Kaufmannstochter und Adelsspross auf ihre Kosten kommen. Nach der standesamtlichen Trauung am 1. Juli wird die Post des Fürstentums einen fünfteiligen Satz Sondermarken mit den Porträts des Brautpaars herausgeben. Sie zeigen beide in schmeichelhafter Darstellung, im Hintergrund ist der Palast unter Alberts gekrönter Initiale zu sehen. Auf den Marken steht das Datum der kirchlichen Trauung: 2. Juli 2011.

FÜLLER: Mit der Einzelanfertigung “Montblanc Wedding Pen” soll das Fürstenpaar am 1. und 2. Juli 2011 die Heiratsurkunde unterschreiben. Das Design ist nach Herstellerangaben von architektonischen Elementen des Palastes und der Flagge des Fürstentums inspiriert. Eingraviert im Schreibgerät ist das Monogramm des Paars (A&C).

KOSTEN: Wie teuer die Hochzeit wird, hat das Fürstenhaus nicht verraten. Geld spielt für die Grimaldi-Dynastie und die meisten Monegassen in der Regel keine Rolle. Das Fürstentum ist der zweitkleinste Staat der Welt nach dem Vatikan. Beim durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen gehören die Einwohner zur absoluten Weltspitze.

APA

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Champagner, Hybrid-Autos, Edel-Füller - Monacos Hochzeits-Potpourri
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen