Causa Zogaj: Solidaritätsaktion von Mitschülern

Maturastreik für Arigona
Maturastreik für Arigona ©APA
Mitschüler von Arigona Zogaj, die zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern nach einem jahrelangen Ausschöpfen des Rechtsweges kein Bleiberecht in Österreich erhalten haben und deshalb in den Kosovo zurückkehren müssen, haben am Donnerstag eine Solidaritätsaktion vor ihrer Schule in Linz durchgeführt. Auch ihr Freund setzte sich in einem Bericht in "News" für ihren Verbleib ein.

Die Schüler der HBLA in Linz deklarierten ihre Aktion als “Maturastreich” – die meisten von ihnen haben gerade die Maturaprüfung absolviert. Die Texte auf ihren Transparenten, mit denen sie die Zufahrt zum Parkplatz der Lehrer sperrten, waren allerdings ausdrücklich nicht scherzhaft gemeint: “Für mehr Menschlichkeit. Für unsere Arigona” und “Schutzzone für die Zogajs”. Außerdem trugen sie T-Shirts mit der Aufschrift “Wir sind Arigona”, die auch zum Verkauf angeboten werden, der Reinerlös daraus soll der Familie zugutekommen. Arigona Zogaj nahm an der Aktion nicht teil.

Ein 17-jähriger, der in die selbe Klasse wie Arigona geht, ist laut “News”-Bericht seit Anfang Jänner ihr Freund. Er habe einen Brief an Innenministerin Fekter geschrieben, in dem er darum gebeten habe, dass sie in Österreich bleiben dürfe. Er habe Angst, dass sie sich was antue. Der 17-Jährige klammert sich an die Hoffnung, dass Arigona und ihre Geschwister nach der bereits angekündigten freiwilligen Ausreise Schülervisa beantragen könnten und noch vor dem Schulanfang im Herbst bewilligt bekommen.

Auch Künstler setzen sich nun verstärkt für Arigona und ihre Familie ein. Zwei prominent besetzte Benefizveranstaltungen am 28. Juni in Wien und am 3. Juli in Frankenburg in Oberösterreich sammeln Geld für die Familie Zogaj. Am 28. Juni findet auf Initiative der Schauspieler Hubsi Kramar und Stefano Bernardin im Dreiraumtheater in Wien ein Benefizabend statt. Über 30 Künstler werden auf der Bühne stehen. Am 3. Juli lädt die Kulturinitiative Kulimu zu einem “Fest für Arigona, Albin und Albona” nach Frankenburg, dem ehemaligen Wohnort der Familie Zogaj, ins Gasthaus Preunerwirt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Causa Zogaj: Solidaritätsaktion von Mitschülern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen