Cate Blanchett bei den Wiener Festwochen

Hollywood-Star Cate Blanchett spielt bei den Wiener Festwochen Theater.
Hollywood-Star Cate Blanchett spielt bei den Wiener Festwochen Theater. ©APA/LISA TOMASETTI
Cate Blanchett verzauberte die Wiener Festwochen: "Gross und klein" von Botho Strauß hatte am Samstag Premiere. Und die Schauspielerin, die in praktisch jedem Genre zwischen "Herr der Ringe" und Indie-Produktionen wie "Steve Zissou" zuhause ist, enttäuschte nicht.
Cate spielt in Wien

Botho Strauß’ Theaterstück, ein europäischer Klassiker, der bei den Wiener Festwochen von der Sydney Theatre Company mit Cate Blanchett in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln aufgeführt wird, widmet sich der Suche nach menschlichem Kontakt in der Welt von heute. Das Stück wurde für die Wiener Festwochen von Martin Crimp neu bearbeitet, für die Inszenierung mit Cate Blanchett zeichnet Benedict Andrews verantwortlich.

Cate Blanchett faszinierte

Cate Blanchett fasziniert mit ihren ungeheuer vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie legt ihre Lotte als Person an, die alles eine Spur zu dick aufträgt: ihre Stimme zu laut, ihre Gesten zu groß, ihre Annäherungsversuche zu direkt. Als hoch expressives Energie- und Nervenbündel springt und tanzt sie über die Bühne, wechselt mit ihrer Stimme vom tiefen Brummen in gicksende Höhen (eines der Highlights: Lotte im Dialog mit Gott), ringt mit dem ganzen Körper um Zuneigung und Anerkennung und ist tief in sich drinnen doch nur schrecklich einsam. Dabei ist von Tragik oder Pathos keine Spur, im Gegenteil: Witz und Selbstironie geben eine angenehme Leichtigkeit.

Die nach der dreistündigen Vorstellung frenetisch applaudierenden Zuschauer waren sich anschließend einig: Cate Blanchett auf den Wiener Festwochen ist ein Ereignis, das man gesehen haben muss.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Cate Blanchett bei den Wiener Festwochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen