Castro auf Weg der Besserung?

Der Gesundheitszustand des kubanischen Staatschefs Fidel Castro verbessert sich nach offiziellen Angaben stetig. "Er hält immer noch das Heft in der Hand", sagte der Volkskongress-Präsident.

Präsident des Volkskongresses, Ricardo Alarcon, erklärte weiters, dass der 80-Jährige sich nur deshalb seit sechs Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt hat, weil er die Anweisungen der Ärzte strikt befolge.

Alarcon wies einen Bericht der spanischen Zeitung „El Pais“ zurück, wonach Castro wegen einer speziellen Form der Dickdarmentzündung drei fehlgeschlagene Operationen hinter sich habe. Dies sei lediglich eine „Spekulation von Tratschtanten“, sagte er. In US-Regierungskreisen kursieren Vermutungen, Castro leide an Krebs im Endstadium. Der Staatschef hatte Ende Juli die Regierungsgeschäfte wegen gesundheitlicher Probleme übergangsweise an seinen Bruder Raul Castro übertragen. Wann Castro in die Öffentlichkeit zurückkehre, hänge ganz dessen weiterer Genesung ab, sagte Alarcon.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Castro auf Weg der Besserung?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen