Caritas-Chef Schwertner berichtet von Flüchtlingsempfang an der Grenze zur Ukraine

Schwertner ist an der Grenze vor Ort und berichtet, welche Szenen sich dort abspielen
Schwertner ist an der Grenze vor Ort und berichtet, welche Szenen sich dort abspielen ©APA/HERBERT NEUBAUER (Sujet)
Dutzende Freiwillige sind derzeit an der slowakisch-ukrainischen Grenze im Einsatz, um Flüchtlinge zu empfangen - darunter zahlreiche Frauen mit Kindern. Caritas-Chef Klaus Schwertner berichtet von der Situation vor Ort.

Der Geschäftsführer der Caritas der Erzdiözese Wien, Klaus Schwertner, befindet sich an der slowakisch-ukrainischen Grenze und berichtet in einem aktuellen Interview über die Hilfe vor Ort. Dutzende engagierte Freiwillige würden 24 Stunden am Tag die Flüchtlinge empfangen, Hilfsgüter werden verteilt. Windeln, warme Decken, Winterjacken, Suppe und vieles mehr werden zur Verfügung gestellt. "Frauen und Kindern sieht man an, wie schlimm die Situation ist," so Schwertner. Auch Studierende und ältere Menschen sind vor Ort, es wird von surrealen Szenen berichtet.

Caritas-Chef Schwertner berichtet von der Grenze zur Ukraine

(Glomex)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Caritas-Chef Schwertner berichtet von Flüchtlingsempfang an der Grenze zur Ukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen