Capitals: Wiedersehen mit Ex-Goalie Charpentier

In Graz treffen die Vienna Capitals am Dienstag einen alten Bekannten: 99ers-Neuzugang Sebastien Charpentier bestritt im Vorjahr 34 Spiele für die Wiener. Video: Caps vs. Jesenice 

Der kanadische Ex-NHL-Goalie war nach der Vorsaison nach Krefeld (DEL) gewechselt, kam dort aber nicht zum Einsatz. Das folgende Engagement in Russland zerschlug sich, und letztlich landete Charpentier wieder in Österreich. Seit 8. Jänner ist der Kanadier in Graz bei Bill Gilligan unter Vertrag. Charpentier hatte die Capitals in der Vorsaison mit tollen Paraden in die Playoffs gebracht. In den Entscheidungsspielen beging der routinierte Keeper allerdings haarsträubende Fehler – Kritiker vermuteten gar, dass er seinen Urlaub früher antreten wollte.

Capitals visieren sechsten Sieg in Folge an
Die Capitals sind als einziges Team 2009 noch unbesiegt und wollen in Graz den sechsten Sieg in Folge feiern. Im Tor steht der nach einer Grippe wieder genesene Labbé, Rudi Hummel sitzt auf der Bank. Das Debüt von US-Neuzugang wird sich weiter verschieben, der Verteidiger ist ein Opfer der Kagraner Grippewelle. Über einen Einsatz der ebenfalls grippegeschwächten Gratton und Lebeau wird erst kurz vor dem Spiel entschieden.

Comeback von Mario Altmann
Erstmals nach acht Wochen Pause wird Nationalspieler Mario Altmann wieder mit dabei sein. Der Verteidiger hat seine Schulterverletzung voll auskuriert freut sich auf sein Comeback: “Ich bin viel länger als ursprünglich geplant ausser Gefecht gewesen und freue mich riesig auf meinen Einsatz. Die Schulter ist gut ausgeheilt, ich bin wieder voll einsatzfähig und hoffe, dass ich schnell wieder an meine Form von vorher anknüpfen kann.”

Gaudet optimistisch
Headcoach Kevin Gaudet warnt vor den 99ers: “Wir haben aber trotz der vielen Ausfälle immer wieder einen Weg gefunden, erfolgreiches Hockey zu spielen. Aber Graz spielt derzeit hervorragendes, schnelles Eishockey. Sie haben gegen starke Teams gewonnen und kämpfen um den Einzug ins Playoff. Das macht jedes Team noch gefährlicher. Wir werden auf der Hut sein.”

Graz auf Play-off-Kurs
In der steirischen Landeshauptstadt ist zwar der Grippe-Virus nicht so aktiv wie weiter nördlich, aber Sorgen hat auch der ebenso verschnupfte 99ers-Headcoach Bill Gilligan: Stuart, Riddle, Jan und Horsky fehlen wie zuletzt gegen Linz, Day ist fraglich. Doch mit acht Punkten aus fünf Spielen im Jahr 2009 hat sich Graz mit einem Zwischenspurt von der Konkurrenz im Kampf um die Play-off-Plätze absetzen und Platz acht absichern können.

99ers vor Heimtripel
Gilligan fordert von seinem Team Realismus und konsequentes Arbeiten auf dem Eis: “Wir haben zuletzt besser gespielt, aber nur weil wir zu Hause den KAC geschlagen haben, heißt das nicht, dass uns das auch gegen die Wiener von selbst gelingt. Wir können sie schlagen, aber dazu ist sehr viel Arbeit erforderlich.”

Special-Teams gefragt
Das Penalty-Killing der Grazer weist mit drei von vier schadlos überstandenen Überzahlsituationen den niedrigsten Wert der Liga auf. Die Caps, mit fast 29 Prozent Erfolgsquote das beste Powerplay-Team der Liga, wissen Überzahlen zu nützen.

Bisherige Saisonduelle:
09.10.08 Graz – Capitals 3:2
31.10.08 Capitals – Graz 4:2
23.11.08 Graz – Capitals 1:2
21.12.08 Capitals – Graz 3:0

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals: Wiedersehen mit Ex-Goalie Charpentier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen