Capitals verloren in Ljubljana 1:2 nach Penaltyschießen

Olimpija Ljubljana bleibt in Heimspielen in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) weiter ungeschlagen und punktegleich mit Spitzenreiter KAC.

Die Slowenen feierten am Sonntagabend nach Penaltyschießen einen 2:1-(1:0,0:0,0:1/0:0 – 1:0) Erfolg über die Vienna Capitals und damit den vierten Sieg im vierten Match vor eigenem Publikum. Die Gäste aus Wien mussten sich zwar erstmals in der Fremde in der noch jungen Saison geschlagen geben, punkteten aber nach zwei Erfolgen auch in der dritten Auswärtspartie.

Das Match verlief vor 2.200 Zuschauern in der Tivoli-Halle ausgeglichen. Tomi Mustonen brachte die Hausherren im Powerplay nach exakt sechs Minuten in Führung. Im Mitteldrittel gerieten dann die Caps-Cracks Taylor Holst und Jonathan Ferland mit Miha Verlic und Bostjan Groznik aneinander, alle vier Raufhähne wurden mit Matchstrafen vorzeitig in die Kabine geschickt. Im Schlussabschnitt nutzte Ross Lupaschuk (54.) ein Überzahlspiel zum Ausgleich. Da in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel, ging es ins “shootout”, in dem Erik Pance zum Matchwinner für Ljubljana avancierte.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals verloren in Ljubljana 1:2 nach Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen