Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Capitals verlieren in Innsbruck nach Penaltys

Trotz Toren reichte es den Capitals am Schluss nicht gegen Innsbruck.
Trotz Toren reichte es den Capitals am Schluss nicht gegen Innsbruck. ©APA
Genau vor der Halbzeit des Grunddurchgangs musste Vienna Capitals erneut eine herbe Niederlage im Penaltyschießen hinnehmen. Es war die zweite nach der Niederlage gegen Salzburg am Samstag.

Vier Mannschaften hatten am Sonntag in der Erste Bank Eishockey Liga die Chance auf Platz eins bei Halbzeit des Grunddurchgangs. Den ließen sich die Graz 99ers aber nicht nehmen. Die Steirer, die als Tabellenführer in die 22. Runde gegangen waren, deklassierten Medvescak Zagreb mit 6:0 und führen die EBEL mit zwei Punkten Vorsprung auf den neuen Zweiten KAC an. Die Klagenfurter fertigten Titelverteidiger HCB Südtirol mit 4:1 ab. Die Vienna Capitals verloren in Innsbruck mit 3:4 nach Penaltyschießen. Red Bull Salzburg besiegte Znojmo mit 6:2 und liegt damit nur noch zwei Punkte hinter Bozen und den Caps. Die Black Wings Linz gewannen gegen Fehervar 4:2, Dornbirn setzte sich gegen Schlusslicht VSV 3:2 durch.

Capitals verloren gegen Innsbruck

Die Capitals verloren gegenüber der Spitze an Boden und sind nun schon seit 21. Oktober ohne Dreipunkter. Innsbruck ging mit einer 1:0-Führung in die erste Pause, die Caps drehten im Mitteldrittel mit drei Treffern die Partie. Die Haie schafften im Finish im Powerplay aber noch den Ausgleich, überstanden in der Verlängerung ein Unterzahlspiel und hatten im Penaltyschießen das bessere Ende für sich.

Nicht einmal 24 Stunden nach dem Erfolg über die Caps beendete Salzburg die Siegesserie von Znojmo, das zuletzt fünf Partien gewonnen hatte. Der klare Erfolg täuschte allerdings über den engen Spielverlauf hinweg, die Bullen machten erst mit drei Toren in der letzten Viertelstunde alles klar.

Die Black Wings Linz feierten gegen Fehervar zur Freude der 4.600 Zuschauer den sechsten Heimsieg in Serie. Mit dem ungefährdeten Erfolg festigten Lebler und Co. den sechsten Tabellenplatz ab und haben nun vier Punkte Vorsprung auf Innsbruck. In Dornbirn ging die Auswärtsmisere des VSV weiter, der auch nach elf Partien in fremden Hallen noch ohne Punkt ist.

Graz setzte Siegesserie fort

Die Grazer setzten gegen Zagreb ihre Erfolgsserie im eigenen Stadion problemlos fort und feierten im elften Heimspiel den zehnten Sieg. Matt Garbowsky (13.) und Colton Yellow Horn (14.) legten im ersten Drittel den Grundstein zum höchsten Saisonsieg der 99ers. “Ich war nach dem Freitag-Spiel in Linz (2:5) sehr sauer, wir waren schlecht. Ich habe eine Reaktion erwartet, die auch gekommen ist. Wir haben in allen drei Dritteln viel Druck ausgeübt und mit vier Reihen das Tempo hoch gehalten”, erklärte Trainer Doug Maosn.

Der KAC ließ im Schlager dem derzeit strauchelnden Meister aus Bozen keine Chance. Nach 98 Sekunden gingen die Klagenfurter in Führung, bereits nach dem hervorragenden ersten Drittel (4:0) stand der fünfte Sieg in Folge außer Frage. Bozen, vor einer Woche noch Tabellenführer, rutschte mit der dritten Niederlage hintereinander auf Rang drei ab.

 

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals verlieren in Innsbruck nach Penaltys
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen