AA

Capitals setzen Siegesserie fort

Die Vienna Capitals setzten mit einem 4:2-Heimerfolg gegen Olimpija Ljubljana ihre Siegesserie fort. Bilder 

Die Wiener haben acht der vergangenen neun Matches gewonnen und liegen in der Tabelle bereits auf dem zweiten Platz. Die Laibacher sind auch unter dem neuen Coach Randy Edmonds nicht vom Erfolg verwöhnt und bleiben auf dem letzten Tabellenrang.
Im Tor der Caps stand erneut der erst 19-jährige Rudolf Hummel, der wie schon beim Overtime-Sieg in Villach eine gute Partie spielte und bei seinem Heim-Debüt mit Standing Ovations begrüßt und in die Kabine verabschiedet wurde.

Die Wiener begannen schwungvoll und erzielten Sekunden nach dem ersten Überzahlspiel das 1:0: Marc Tropper staubte aus nächster Nähe ab (6.). Danach kontrollierten die Capitals das Spiel.

Im zweiten Abschnitt ließen sich die Wiener von Olimpija Ljubljana einschläfern. Die Gäste waren nur auf das Zerstören des Spiels bedacht und ließen kaum Platz für den Spielaufbau. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Ljubljana schlug dann aus dem Nichts zu: Bei einer Überzahlgelegenheit kam Yarema frei zum Schuss und erzielte das 1:1 (29.). Die Vienna Capitals legten daraufhin wieder einen Gang zu und setzten die Slowenen gehörig unter Druck. Ein Überzahlspiel brachte schließlich die neuerliche Führung für die Capitals. Trevor Gallant bezwang Gäste-Goalie Morrison mit einem Flachschuss (39.).

Im Schlussabschnitt erhöhten die Vienna Capitals neuerlich das Tempo. Ljubljana kam zu keinem Spielaufbau mehr. Die Capitals hingegen brachten wieder Ordnung in ihr Spiel, spielten geradliniger nach vorne und waren auch erfolgreich. Pat Lebeau bediente mit einem Idealpass Paul Healey, der den Puck zwischen den Schonern von Morrison zum 3:1 (47.) ins Tor beförderte. Am Ende wurde es noch einmal spannend. Ljubljana kam durch Golicic (57.) noch einmal auf 3:2 heran, kassierte aber noch eine Strafe und die nützten die Capitals nach wenigen Sekunden durch Lebeau zum neuerlichen 2-Tore-Vorsprung, den die Caps nicht mehr aus der Hand gaben.

Coach Kevin Gaudet war nach dem Spiel erleichtert: “Ich habe gewusst, dass es gegen Ljubljana schwer wird. Wir waren zudem etwas müde und unkonzentriert vor dem gegnerischen Tor, sonst hätten wir das Spiel schon im ersten Drittel entscheiden können. Rudi Hummel hat wieder sehr solide gespielt, aber unsere Verteidigung hat auch wenig Chancen zugelassen. Jetzt müssen wir am Dienstag gegen Salzburg unsere Akkus wieder aufladen, denn gegen den Meister wird es wieder ein hartes Spiel.”


Vienna Capitals – Olimpija Laibach 4:2 (1:0,1:1,2:1)
Wien, 3.200, SR Cervenak
Tore: Tropper (6.), Gallant (39./PP), Healey (47.), Lebeau (59./PP) bzw. Yarema (29./PP), Golicic (57.)
Strafminuten: 10 bzw. 14


EC KAC – EC VSV 5:4 n.V. (0:1,3:1,1:2/1:0)
Klagenfurt Messehalle, 5.088 (ausverkauft), SR Aumüller, Sicorschi (GER)
Tore: Harand (23.), Tory (30.), Brown (31./PP), Kirisits (51.), Ratz (64.) bzw. Scoville (17./PP, 22./PP), Cavanaugh (50.), Oraze (55.)
Strafminuten: 16 plus 10 Craig bzw. 22 plus je 10 (Ferland, Stewart)

HK Jesenice – HC Innsbruck 3:1 (2:1,1:0,0:0)
Jesenice, 2.500, Berneker
Tore: M. Rodman (2./PP), Brus (10.), Hebar (36.) bzw. Johner (9./PP)
Strafminuten: 12 bzw. 10

EC Red Bull Salzburg – EHC Black Wings Linz 3:4 n.V. (0:1,2:0,1:2/0:1)
Salzburg, Eisarena Volksgarten, 2.800, SR Tschebull
Tore: Foster (22.), Th. Koch (30./SH), Scalzo (56.) bzw. Matthiasson (12./PP), Leahy (42.), Dilauro (60.), Baumgartner (63.)
Strafminuten: 21 plus Spieldauer-Disziplinar Foster bzw. 16

Graz 99ers – Alba Volan Szekesfehervar 2:3 n.P. (1:1,0:1,1:0/0:0,0:1)
Eishalle Liebenau, 1.500, SR Dremelj
Tore: Riddle (4.), Schiechl (56./PP) bzw. Palkovics (7.), Ocskay (30., entscheidender Penalty)
Strafminuten: 12 bzw. 16

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals setzen Siegesserie fort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen