Capitals setzen Siegesserie auch gegen den VSV fort

Harald Ofner prüft Villach-Goalie Gert Prohaska
Harald Ofner prüft Villach-Goalie Gert Prohaska ©expa/Haumer
Mit einem 4:2-Heimerfolg gelang den Vienna Capitals am Donnerstagabend in der 31. Runde in der Erste Bank Eishockey Liga gegen den Villacher SV bereits der sechste Sieg in Serie.
Bilder vom Spiel

Doppelschlag: Capitals nutzen Powerplay
In den ersten sieben Minuten des Spiels belauerten sich die Teams gegenseitig. Mit den ersten beiden Strafzeiten des Spiels sollte auch der Torreigen beginnen. Ferland und McLeod saßen für die Villacher auf der Strafbank, und innerhalb von nur 62 Sekunden erzielten die beiden Verteidiger Bouchard und Casparsson die ersten beiden Treffer des Spiels.

Die Wiener waren auch im Rest des Abschnitts die bessere Mannschaft und konnten eine Vielzahl von guten Torchancen herausarbeiten. Am Ende des Abschnitts hatten die Capitals doppelt so oft auf das Villacher Tor geschossen als umgekehrt.

Capitals wanken kurz nach Anschlusstreffer
Auch im zweiten Abschnitt blieben die Capitals das bestimmende und torgefährlichere Team. Erst in der 28. Minute erwachten die bis dahin passiven Villacher und erzielten durch Petrik den Anschlusstreffer. Die Wiener gerieten ins Wanken, doch Tino Teppert stellte mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Negativer Höhepunkt des Abschnitts war eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Capitals-Stürmer Rafael Rotter.

Im letzten Drittel verwalteten die Wiener den Vorsprung. Das ging nur bis zur 56. Minute gut, als Villachs Verteidiger Mickey Elick in Überzahl der erneute Anschlusstreffer für die Kärntner gelang. Doch praktisch im Gegenzug – 22 Sekunden nach dem 3:2 – sorgte Kevin Kraxner für den 4:2-Endstand.

Kevin Gaudet (Trainer Vienna Capitals): „Es war das erwartet schwere Spiel gegen den VSV. Wir haben uns im ersten Drittel das Leben selbst schwer gemacht, hätten schon höher führen müssen. Villach ist etwas aufgekommen, wir haben aber nach jedem Gegentreffer die richtige Antwort gegeben. Wir können jedenfalls stolz sein, dass wir so eine Siegesserie hingelegt haben.“

Vienna Capitals – VSV 4:2 (2:0,1:1,1:1)
Wien, Albert-Schultz-Halle, 4.000, SR Cervenak
Tore: Bouchard (8./PP), Casparsson (9./PP), Teppert (35.), Kraxner (56.) bzw. Petrik (28.), Elick (56./PP)
Strafminuten: 12 plus Spieldauer Rotter bzw. 12

Tabelle:
  1. Graz 99ers        30 20 10  117 :  77  44
  2. Vienna Capitals   31 21 10  112 :  86  43
  3. Black Wings Linz  30 17 13  108 :  88  39
  4. VSV               31 17 14   97 : 103  36
  5. Red Bull Salzburg 29 16 13  120 :  92  35
  6. SAPA Fehervar     30 14 16   94 : 103  33
  7. KAC               30 15 15   95 : 101  31
  8. Medvescek Zagreb  30 13 17   87 : 112  29
  9. Olimpija Laibach  30 12 18   85 : 106  26
 10. Jesenice          31  6 25   82 : 129  15

Freitag (jeweils 19.15):
KAC – KHL Medvescak Zagreb
Red Bull Salzburg – SAPA Fehervar
Moser Medical Graz 99ers – Olimpija Laibach
HK Acroni Jesenice – EHC LIWEST Black Wings Linz

Gerhard Weingrill
In Kooperation mit sportreport.at

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals setzen Siegesserie auch gegen den VSV fort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen