Capitals mit Björnlie und Lebeau zum KAC

Marcel Rodman fehlt den Caps weiterhin
Marcel Rodman fehlt den Caps weiterhin ©vienna.at/sportsshooter.at
Punkte beim KAC sind das Ziel der Vienna Capitals im ersten Spiel nach der Länderspielpause. Das wird nicht leicht, denn trotz der Rückkkehr von Pat Lebeau und Dan Björnlie reisen die Capitals mit nur 14 Feldspielern nach Klagenfurt.

Leicht wird es nicht beim Meister, weiß Headcoach Kevin Gaudet, der nach wie vor acht Cracks auf der Verletztenliste stehen hat und nur auf maximal 14 Feldspieler zurückgreifen kann: “Pat Lebeau und Dan Björnlie sind zurück, dafür fehlen Peter Schweda wegen Grippe und Harald Ofner wegen Nachwirkungen seiner Ellbogenverletzung. Es ist also nahezu das gleiche Bild wie vor der Ligapause, nur einige Akteure haben ihre Rollen gewechselt.”

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Christian Dolezal, Kevin Kraxner, Rafael Rotter, Marc Tropper, Philippe Lakos und Marcel Rodman. Um einen geordneten Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten, schlüpften in den letzten Tagen vier U-20-Spieler der Junior Capitals in die Trainingsmontur der Kampfmannschaft und schnupperten teilweise erstmals Profiluft.

Beim KAC feiert der ehemalige NHL-Profi Shawn Bates sein Debüt. Der 34-jährige US-Amerikaner war ein Jahrzehnt für die Boston Bruins und die NY Islanders in der besten Liga der Welt im Einsatz. Auch Kapitän Christoph Brandner könnte sein Comeback feiern, eine Entscheidung soll aber erst am Spieltag fallen.

Die Rotjacken wollen im zweiten Heimspiel gegen die Capitals den ersten Sieg feiern. Headcoach Manny Viveiros: “Wien ist ein gutes Team. Wir müssen kompakt auftreten und defensiv gut agieren. Entscheidend werden auch die Special Teams sein, vor allem ein gutes Powerplay wird sehr wichtig sein.”

Die bisherigen Saisonduelle:
13.09.2009: Vienna Capitals – KAC 3:5 (2:0,1:2,0:3)
16.10.2009: KAC – Vienna Capitals 3:5 (1:1,2:3,0:1)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals mit Björnlie und Lebeau zum KAC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen