Capitals gewinnen in Ljubjana mit 4:0

Die Vienna Capitals gewannen bei Olimpija Ljubljana 4:0 und schafften damit den dritten Sieg in Folge. Caps-Goalie Labbé entschärfte dabei 33 Schüsse.

Die Vienna Capitals begannen überfallsartig: Bereits nach 1 Minute und 4 Sekunden traf Paul Healey zum 1:0 für die Wiener. Mit dem Vorsprung agierten die Capitals selbstsicher und ließen die Gastgeber kaum ins Spiel kommen. Lynch und Gallant vergaben in aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite entschärfte Jean Francois Labbé zwei gefährliche Schüsse der Slowenen.

Im zweiten Drittel kassierten die Vienna Capitals einige Strafen und Olimpija kam auf. Die Slowenen drängten auf den Anschlusstreffer, Caps-Goalie Labbé war aber nicht zu bezwingen. In einer Phase, als gerade jeweils nur vier Feldspieler auf dem Eis waren, tankte sich Patrick Lebeau durch und erzielte nach idealer Vorarbeit von Marc Tropper das 2:0 für die Vienna Capitals.(34.). Es war der erste Treffer Lebeaus für die Capitals. Danach kontrollierten die Wiener das Spiel aus einer gesicherten Abwehr und gingen mit der 2:0-Führung in die letzte Drittelpause.

Im Schlussabschnitt ließen die Vienna Capitals nicht mehr anbrennen. Früh störten sie den Gegner und kamen selbst immer wieder zu guten Konterchancen. Doch erst drei Minuten vor dem Ende gelang Sean Selmser die Entscheidung. In Überzahl erzielte der Center das 3:0 für die Capitals (57.). Den Schlusspunkt setzte Benoit Gratton mit einem Schuss ins leere Tor, als Ljubljana den Torhüter vom Eis genommen hatte (60.). Die Vienna Capitals schieben sich mit dem Sieg an Innsbruck vorbei auf den fünften Tabellenplatz und könnten am Dienstag im Heimspiel gegen Alba Volan mit einem Sieg die Ungarn überholen.

Capitals-Headcoach Kevin Gaudet sprach nach dem Spiel von einer sehr guten Defensiv-Leistung seiner Mannschaft. „Auf Grund der Ausfälle von Ignatjevs und Werenka bin ich außerordentlich zufrieden mit der Abwehr-Leistung. Der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen. Im zweiten Drittel haben wir unnötige Strafen kassiert, da hätte das Spiel noch ein Mal kippen können, aber da hat Jean Francois Labbé großartig gehalten. Mit der Chancenauswertung bin ich heute sehr zufrieden, da hat vor allem Healey hervorragend gespielt. Am Dienstag gegen Alba Volan wollen wir die Siegesserie fortsetzen.“

Olimpija Ljubljana – Vienna Capitals 0:4 (0:1,0:1,0:2)
Tore: Healey (2.) , Lebeau (34.), Selmser (57./PP), Gratton (60./EN)


Jesenice hat mit einem 5:2-Erfolg über Innsbruck die Tabellenführung ausgebaut, weil der erste Verfolger Szekesfehervar den Graz 99ers zu Hause mit 1:3 unterlag. Der Sieg im 243. Kärntner Derby ging an den VSV, der sich mit 6:3 gegen den KAC durchsetzte.

VSV – KAC 6:3 (2:0,2:2,2:1)
Villach, 4.500 (ausverkauft), SR Cervenak
Tore: T. Raffl (9./PP, 31.), Scoville (15./PP), Cavanaugh (33./SH), Lanzinger (57.), Kaspitz (59./EN) bzw. Schellander (26.), Schuller (30./PP), Norris (54./PP)
Strafminuten: 14 plus 10 M. Raffl bzw. 14

Szekesfehervar – Graz 99ers 1:3 (1:2,0:0,0:1)
Szekesfehervar, 3.000, SR Altersberger
Tore: Ocskay (8.) bzw. Iob (11.), Day (18./SH), Kuiper (48.)
Strafminuten: 12 bzw. 20

Black Wings Linz – Red Bull Salzburg 4:3 (0:1,3:1,1:1)
Linz, 3.000, SR Mutz
Tore: Matthiasson (26. PP/33. PP, 44. PP), Iberer (39.) bzw. Pinter (1. PP), Trattnig (30. PP, 60.)
Strafminuten: 20 bzw. 12.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Capitals gewinnen in Ljubjana mit 4:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen