Cannabis in Wien angebaut: Zwei Männer festgenommen

Auch mehrere Tausend Euro an Bargeld wurden beschlagnahmt.
Auch mehrere Tausend Euro an Bargeld wurden beschlagnahmt. ©APA
Der Polizei gelang bereits letzte Woche ein Schlag gegen die Drogenkriminalität in Wien. Zwei Männer sollen im letzten Jahr zwischen 1.000 und 2.400 Cannabispflanzen angebaut und auch geerntet haben.

Die Polizei Niederösterreich führten am 14. April 2021 eine Durchsuchung einer Wohnung in Wien-Penzing durch. Dabei musste die Wohnungstür mit Unterstützung der WEGA gewaltsam geöffnet werden.

In der Wohnung konnten der Wohnungsbesitzer, ein 29-jähriger Serbe, und ein 33-jähriger Serbe angetroffen sowie eine bereits abgeerntete Cannabisplantage mit 563 Stück Cannabispflanzen und Bargeld in der Höhe von 4.000 Euro sichergestellt werden. Weiters wurde festgestellt, dass der zur Wohnung gehörige Stromzähler manipuliert bzw. umgangen und so Energie illegal entzogen wurde. Die beiden Männer wurden festgenommen.

In der Wohnung des 33-jährigen Beschuldigten in Wien Ottakring konnte ein Bargeldbetrag in der Höhe von 23.650 Euro sichergestellt werden.

Cannabispflanzen im Wert von 300.000 Euro in Wien angebaut

Die Beschuldigten sind verdächtig, in der Wohnung des 29-jährigen Beschuldigten im Zeitraum von 20. Februar 2020 bis zuletzt am 5. April 2021 insgesamt viermal zwischen 250 und 600 Stück Cannabispflanzen angebaut und auch geerntet zu haben. Laut Angaben eines der Beschuldigten wurden in diesem Zeitraum zwischen 25 und 29 Kilo Cannabiskraut mit einem Straßenverkaufswert von 298.000 Euro erzeugt.

Beide Beschuldigten wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien Josefstadt eingeliefert. Die Ermittlungen hinsichtlich der Abnehmer der Suchtmittel dauern an.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Cannabis in Wien angebaut: Zwei Männer festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen