"Callboy" für ein Date?

Nach Demi Moore und Ashton Kutcher soll ein weiterer Schauspieler zur Charity-Gala in Linz bzw. Moskau kommen. Skurril: Ein Russe will ihn "mieten" - für seine Tochter.
Ashton & Demi kommen nach Pasching
Schauspieler Til Schweiger

Eigentlich, so könnte man meinen, sind zwei Hollywoodstars genug Aufputz für eine gute Party. Also wähnte sich der Veranstalter Ernst Kirchmayr auch auf der sicheren Seite, nachdem er Demi Moore und Ashton Kutcher für seine Charity-Events (am 29. Oktober in seiner PlusCity und am 30. Oktober in Moskau) gewonnen hatte. Doch da hatte der Chef des Einkaufszentrums den Ehrgeiz der russischen Hautevolee gewaltig unterschätzt, zumal die eigene Geschütze auffährt.

Eine 19-Jährige für Til

So landete vor kurzem eine E-Mail bei Event-Organisator Michael Stöttinger; der Inhalt war kurz und prägnant: Ein russischer Milliardär würde sich sehr freuen, in Linz und Moskau einen gewissen Til Schweiger an seinem Tisch begrüßen zu dürfen. Er kenne den Herrn zwar nicht persönlich, es wurde ihm aber mitgeteilt, dass er “sehr gut aussehend” sein soll, zudem in Deutschland ein Schauspieler von bestem Ruf. Nachsatz: Auch seine 19-jährige Tochter würde sich über einen als so charmant beschriebenen Sitznachbarn sicherlich freuen.

Seither versucht Stöttinger, der als Event-Organisator mit Hauptsitz Moskau die Russen kennt wie nur was, den Wunsch zu erfüllen - und den 46-Jährigen nach Linz und Moskau zu holen. Gut, dass die restlichen Vorbereitungen auf Schiene sind: So werden Moore und Kutcher am 28. Oktober in Frankfurt landen und mit einer Maschine der Flying Bulls nach Linz gebracht. Am Abend des 29. Oktober steht die Charity-Gala der von ihnen gegründeten DNAFoundation an. Im Anschluss findet eine Versteigerung statt, bei der unter anderem private Gegenstände des Paares unter den Hammer kommen sollen. Danach fliegen die Eheleute per Privatjet nach Moskau. Ob Til Schweiger ebenfalls mit von der Partie ist, wird sich weisen.

Vielleicht gibt sich der russische Geldgeber aber auch mit Gery Keszler, Uwe Kröger und Co “zufrieden”. Der Vorteil: Sie haben für die Gala bereits zugesagt.

(Seitenblicke Magazin/Foto: dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen