AA

BZÖ beging Wahlkampfauftakt in Wien

Parteichef Grosz mit Spitzenkandidatin Werthmann
Parteichef Grosz mit Spitzenkandidatin Werthmann
Das BZÖ hat am Montagabend im Seminarhotel Parkschlössl in Wien seinen offiziellen Wahlkampfauftakt begangen. BZÖ-Chef Gerald Grosz begrüßte die knapp hundert Gäste zu einem "kleinen, schönen Familienfest von Freunden". Spitzenkandidatin Angelika Werthmann, die gemeinsam mit Grosz zu den Klängen von "Let It Be" eintraf, hoffte, die Erwartungen in sie erfüllen zu können.


Grosz, der zunächst auf die Turbulenzen der vergangenen Wochen rund um den Rückzug der ursprünglichen Spitzenkandidatin Ulrike Haider-Quercia einging, betonte sein Verständnis für deren Entscheidung und wetterte einmal mehr gegen ein “Scherbengericht auf europäischer Ebene gegen Jörg Haider und Angelika Werthmann”, die nach der Bekanntgabe ihrer Kandidatur für das BZÖ aus der ALDE-Fraktion ausgeschlossen wurde. Grosz zog über das Team Stronach her, das zwar im Nationalrat sitze und Gagen kassiere, aber “nicht mutig genug” sei, bei der EU-Wahl anzutreten, und über den “neuen politischen Sandler”, Europa anders-Spitzenkandidat Martin Ehrenhauser.

“Ich hoffe, ich kann die Erwartungen, die in mich gesetzt sind, erfüllen”, sagte Werthmann. Ihr sei klar, dass sie eine “Quereinsteigerin beim BZÖ” sei, sie zeigte sich aber “froh, dass ich im BZÖ meinen Werten treu bleiben kann”. Werthmann hob unter anderem ihren Einsatz gegen Arbeitslosigkeit auf europäischer Ebene hervor. Lauten Applaus erhielt sie für ihre Aufforderung an die anderen Kandidaten für die EU-Wahl, eine Garantie zu geben, “sollten die Beitrittsverhandlungen für die Türkei abgeschlossen werden, muss es in Österreich eine verbindliche Volksabstimmung geben”.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • BZÖ beging Wahlkampfauftakt in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen