BW Linz gewinnt beim SKN St. Pölten mit 1:0

Trotz vier gesperrter und einiger verletzter Spieler – sowie einer gelbroten Karte für Philipp Huspek in der 77. Minute – gewann Blau Weiß Linz beim zuvor sechs Spiele lang ungeschlagenen SKN St. Pölten.

Im Abendspiel der 14. Runde begann der SKN St. Pölten gegen Blau Weiß Linz nahezu lethargisch, fast so als ob den Spielern die ungewohnt späte Anspielzeit zu schaffen machen würde. Die Oberösterreicher hingegen fanden sofort ins Spiel und strahlten Dominanz aus. Dank des weitaus beweglicheren Mittelfelds erarbeiteten sie sich auch bald die ersten Torchancen, die beide Speerspitze David Pojanec vergab. Die St. Pöltner brachten in den ersten 20 Minuten gerade einmal einen missglückten Torschuss von Peter Brandl zustande. Nach nicht einmal einer halben Stunde wurde die weitaus aktivere Mannschaft für ihre Bemühungen belohnt. Nach einem katastrophalen Ballverlust von St. Pöltens Kapitän Jochen Fallmann fuhren die Linzer einen schönen Konter über Svetozar Nikolov und Manuel Hartl, dessen Hereingabe Poljanec trocken zum 0:1 verwertete. St. Pöltens Trainer Martin Scherb zögerte nicht mehr lange und wechselte schon in der 38. Minute den völlig indisponierten Fallmann und den schwachen Spielmacher Lukas Thürauer aus.Seine Mannschaft zeigte sofort eine Reaktion, wurde aktiver und erhöhte nach der Pause weiter die Schlagzahl, startete vor allem über rechts über den eingewechselten Michael Ambichl einige Angriffe.  Die ersten großen Chancen hatten Manuel Rödl per Kopf nach einem Eckball (55.) und Joker Jannick Schibany nach einem schönen Doppelpass mit Mirnes Becirovic (57.); beide Male war Linz-Keeper Daniel Bartosch zur Stelle. Anschließend bekamen die Oberösterreicher die Partie wieder etwas besser in Griff und fingen die St. Pöltner Angriffe meist schon frühzeitig ab. Nach einer harten gelbroten Karte für den Linzer Philipp Huspek (77.) kamen die St. Pöltner wieder etwas auf. Eine richtig gute Ausgleichchance vergab dann der Spanier Daniel Lucas Segovia per Kopf, als er eine schöne Flanke von Becirovic knapp neben das Tor setzte (83.). Die Linzer hatten ihrerseits aber auch noch eine gute Konterchance, Thomas Höltschl vermochte selbige jedoch nicht zu finalisieren (86.). In der Nachspielzeit hatten die Linzer noch einmal ein wenig Glück, als Segovia einen Kopfball aus kurzer Distanz auf die Außenstange setzte, da wäre Bartosch wohl geschlagen gewesen.

 

 

 

 

Erste Liga (14. Runde):

SKN St. Pölten – BW Linz 0:1 (01)

St. Pölten, Voith-Platz, 1.800 SR: Mag. Bernd Hirschbichler

 

Torfolge: 0:1 Poljanec (28.)

 

SKN St. Pölten: Riegler – Speiser (75. Gruberbauer), Popp, Rödl, Zwierschitz – Becirovic, Brandl, Fallmann (38. Schibany), Thürauer (38. Ambichl), Hofbauer – Segovia

 

BW Linz: Bartosch – Arapovic, Knabel, Koll, Wawra – Piesinger – Hartl, Nikolov (57. Miksits), Höltschl (89. Teufl), Huspek – Poljanec

 

Gelbe Karten: Brandl (82. Foul) bzw. Huspek (53. Spielverzögerung), Hartl (62. Foul), Wawra (64. Foul), Bartosch (87. Spielverzögerung), Miksits (93. Unsportlichkeit)

 

Gelbrote Karte: Huspek (77. Foul)

 

Die Besten: Ambichl bzw. Piesinger, Poljanec

 

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • BW Linz gewinnt beim SKN St. Pölten mit 1:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen