Busunfall nach Besuch am Wiener Christkindlmarkt: Zahl der Todesopfer auf fünf gestiegen

An der Unfallstelle auf der M3 in Ungarn
An der Unfallstelle auf der M3 in Ungarn ©Janos Vajda/MTI via AP
Nach dem Busunfall in Ungarn, der sich in der Nacht auf Sonntag auf dem Rückweg von Wiener Christkindlmarkt ereignete, ist die Zahl der Todesopfer auf fünf gestiegen. Der Unfall geschah auf der nordostungarischen Autobahn M3. Es handelt sich um eine 41-jährige Frau, die ihren schweren Schädelverletzungen erlag.
Tote bei schwerem Busunglück
An der Unfallstelle

Das berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch unter Berufung auf Information des Krankenhauses in Miskolc. Die Frau gehörte zu den 81 Insassen jenes Doppeldeckerbusses, der auf seiner Rückreise vom Wiener Christkindlmarkt in Ungarn verunglückt war.

Unfall: Tote und lebensgefährlich Verletzte bei Christkindlmarkt-Heimfahrt

Drei der Insassen, darunter ein 13-jähriger Bub, verstarben noch am Unfallort, 28 weitere wurden teils lebensgefährlich verletzt. Der Bus eines Reisebüros aus der ostungarischen Stadt Debrecen war bei Mezökövesd am Kilometer 133 auf der durch Eisregen spiegelglatten Fahrbahn umgekippt. Elf weitere Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Busunfall nach Besuch am Wiener Christkindlmarkt: Zahl der Todesopfer auf fünf gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen