Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bush wirbt um Unterstützung für Koizumi

Zum Abschluss seines Besuchs in Japan hat US-Präsident George W. Bush das Parlament um Unterstützung für die Regierung gebeten.

In einer Rede vor den Abgeordneten nannte Bush Ministerpräsidenten Junichiro Koizumi am Dienstag seinen Freund und sagte, Japan sei auf dem Weg zu Reformen. Die Antwort Japans auf die terroristische Bedrohung nach dem 11. September habe „die Kraft unserer Allianz“ unterstrichen, sagte Bush.

Der US-Präsident sagte weiter, Japan spiele eine wichtige Rolle – „eine Rolle, die global ist und die in Asien beginnt“. Japan und die USA teilten den Wunsch nach einem friedlichen Asien, „wo die Weiterverbreitung von Raketen und Massenvernichtungswaffen nicht die Menschlichkeit bedroht“. Bush hat in seiner Rede zur Lage der Nation am 29. Jänner Nordkorea, den Iran und den Irak als „Achse des Bösen“ bezeichnet, weil sie nach Massenvernichtungswaffen strebten, die auch von Terroristen eingesetzt werden könnten.

Nächste Station der einwöchigen Asienreise von Bush ist Südkorea. Am Mittwoch will der US-Präsident die entmilitarisierte Zone an der Grenze zu Nordkorea besichtigen. Zum Abschluss seiner Reise wird Bush in China erwartet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bush wirbt um Unterstützung für Koizumi
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.