Busfahrer greift bei Fahrzeugsbrand in Ternitz-Sieding ein

Nachdem ein Busfahrer den Fahrzeugbrand entdeckte und bereits mit dem Handfeuerlöscher eingegriffen hatte, hatte die Feuerwehr nicht mehr viel zu tun.
Nachdem ein Busfahrer den Fahrzeugbrand entdeckte und bereits mit dem Handfeuerlöscher eingegriffen hatte, hatte die Feuerwehr nicht mehr viel zu tun. ©Einsatzdoku
Eine Lenkerin bemerkte am Montagmittag während der Fahrt durch Ternitz-Sieding (Bezirk Neunkirchen) Flammen im Motorraums ihres Pkws. Ein Busfahrer griff beherzt ein und setzte bis zum Eintreffen der Feuerwehr einen Handfeuerlöscher ein.
Das brennende Auto

Als die Lenkerin am Montag, den 7. Mai 2012, die Flammen bemerkte, stellte sie ihren Pkw unverzüglich auf einem Parkplatz ab und alarmierte via Notruf 122 die Einsatzkräfte. Ein vorbeikommender Buslenker bemerke den Brand, hielt seinen Bus an und setzte den im Bus mitgeführten Feuerlöscher ein.

Busfahrer verhinderte Schlimmeres bei Fahrzeugbrand

Die Arbeit der alarmierten Feuerwehr Ternitz-Sieding beschränkte sich auf Nachlöscharbeiten. Die Einsatzkräfte betonten, dass dieser Vorfall zeigte, wie wichtig ein im Fahrzeug mitgeführter Feuerlöscher ist. Nur durch das rasche Eingreifen des Buslenkers konnte hier Schlimmeres verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Busfahrer greift bei Fahrzeugsbrand in Ternitz-Sieding ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen