Bus in Wien gegen Straßenbahn gefahren - Sechs Verletzte

Vier Erwachsene und zwei Kinder "unblutig ins Krankenhaus gebracht" - Busfahrer hat vermutlich ein Signal missachtet und ist mit einer Straßenbahn seitlich kollidiert.

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einer Straßenbahn in Wien-Donaustadt sind sechs Personen verletzt worden, darunter zwei Kinder. “Bus- und Straßenbahnfahrer sind gleichzeitig aus der Haltestelle losgefahren und haben sich sozusagen in der Mitte getroffen”, berichtete Polizeisprecherin Karin Strycek der APA. Vermutlich hat der Busfahrer ein Signal missachtet. Die Verletzen wurden in Krankenhäuser gebracht, alle sechs waren Businsassen.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 13.20 Uhr vorm Donauzentrum im Bereich Dr.-Adolf-Schärf-Platz – Siebeckstraße. Der Bus der Linie 26A in Richtung Großenzersdorf ist laut Wiener Linien seitlich in die Straßenbahn-Linie 26 gefahren. Polizeiangaben zufolge sind beide Verkehrsmittel gleichzeitig aus der Haltestelle gefahren. Der genau Unfallhergang ist aber noch ungeklärt. “Vermutlich dürfte der Bus hinter einer Straßenbahn gefahren sein und die entgegenkommende Bim übersehen haben”, sagte Michael Zentner von den Wiener Linien zur APA.

Nach einer Stunde Fahrtunterbrechung haben die Wiener Linien um 14.20 Uhr den Betrieb wieder aufgenommen. Straßenbahnbenützer wurden nicht verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bus in Wien gegen Straßenbahn gefahren - Sechs Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen