Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bus fuhr gegen Straßen­bahn: Mehrere Verletzte

©ÖAMTC
Schwerer Verkehrsunfall in der Innenstadt: Ein serbischer Reisebus krachte frontal in eine Straßenbahn der Linie 2.
Jetzt Facebook-Fan von 1010.vienna.at werden!
Bilder vom Unfallort

13 Personen aus Bus und Bim mussten ärztlich versorgt werden. Sie dürften mit Prellungen und Schnittverletzungen relativ glimpflich davongekommen sein, berichtete Rainer Gottwald, Leiter der Wiener Berufsrettung. Vier Insassen der Straßenbahn mussten vorübergehend ins Spital, sagte Einsatzleiter Oberstleutnant Johann Fiegl von der Wiener Landesverkehrsabteilung. Der Ring wurde für einige Stunden im Bereich Johannesgasse großräumig gesperrt.

Der Unfallhergang konnte durch Zeugenaussagen größtenteils rekonstruiert werden. Die Einvernahme des 37-jährigen serbischen Busfahrers gestaltete sich laut Fiegl langwierig, da dafür ein Dolmetsch benötigt wurde. Zeugen sagten aus, dass der Bus am Ring auf der rechten Fahrbahn unterwegs war. Die Reiseleitung dürfte sich dann auf Höhe der Johannesgasse kurzfristig entschlossen haben, links abzubiegen. Mit langsamer Geschwindigkeit wollte der Busfahrer mit dem Gefährt über drei Spuren querend links in die Johannesgasse, dabei übersah er die entgegenkommende, geradeausfahrende Straßenbahn und krachte in die Garnitur.

Der 47-jährige Tram-Fahrer betätigte noch die Notbremsung, konnte den Crash aber nicht verhindern, sagte Answer Lang von den Wiener Linien. Die Straßenbahn entgleiste. Der Reisebus wurde schwer beschädigt, die Splitter der Windschutzscheibe verteilten sich meterweit auf der Fahrbahn. Ein Alkoholtest verlief bei beiden Fahrern negativ.

Bei der Straßenbahngarnitur wurde der vordere Zug vom hinteren Waggon abgehängt und mit einem Rüstfahrzeug in den Bahnhof gebracht. Der Reisebus wurde auf austretende Flüssigkeiten überprüft und abgeschleppt.

Im Bus befanden sich 41 Personen aus Nis in Serbien. Alle Insassen konnten an Ort und Stelle medizinisch betreut werden. Sie konnten noch am frühen Nachmittag die Weiterreise nach Prag in einem Ersatzbus antreten. Nach umfangreichen Aufräumarbeiten wurde der Ring schnell wieder freigegeben.

Werde Facebook-Fan von 1010.vienna.at – so verpasst du keine Nachricht aus deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bus fuhr gegen Straßen­bahn: Mehrere Verletzte
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen