Burgtheater-Nachfolge: Sechs Kandidaten im Rennen

Die Suche nach einem neuen Direktor für das Wiener Burgtheater geht weiter.
Die Suche nach einem neuen Direktor für das Wiener Burgtheater geht weiter. ©EPA
Sechs Bewerber sollen sich Anfang der Woche der Findungskommission gestellt haben, um den Job als Burgtheaterdirektor anzutreten. Unter ihnen auch der im Vorfeld mehrfach genannte Kärntner Regisseur und Intendant des Münchner Residenztheaters, Martin Kusej, der deutsche Regisseur Michael Thalheimer sowie Interims-Direktorin Karin Bergmann.

Das berichtet das Magazin “News”. Als weitere Kandidaten werden Ulrich Khuon (Intendant des Deutschen Theaters Berlin), Frank Baumbauer (ehemaliger Intendant der Münchner Kammerspiele und Ex-Schauspielchef der Salzburger Festspiele) und Wilfried Schulz (Intendant des Dresdner Schauspielhauses) genannt. Nun solle umgehend ein Dreiervorschlag generiert werden, dann entscheide Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) selbst.

In der im April eingerichteten Findungskommission sitzen der Dramaturg Hermann Beil, Regisseur Götz Spielmann, Operndirektorin Elisabeth Sobotka sowie die Burgtheater-Aufsichtsräte Christian Strasser und Susanne Moser. Auch Burg-Star Gert Voss war bis zu seinem plötzlichen Tod im Sommer Teil der Kommission.

21 Bewerbungen für Burgtheater

Dem Kulturministerium waren nach Ende der Bewerbungsfrist Mitte Juni 21 Bewerbungen vorgelegen: 15 Männer und sechs Frauen interessieren sich für den Posten. Fünf Bewerbungen kamen aus Österreich, 16 aus dem Ausland. Die Neu-Ausschreibung war durch die am 11. März erfolgte fristlose Entlassung von Matthias Hartmann notwendig geworden. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin soll das Amt am 1. September 2016 antreten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Burgtheater-Nachfolge: Sechs Kandidaten im Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen