Burgenländer stürzte bei Fenstermontage drei Meter tief ab

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
Beim Einsetzen von Fenstern ist am Samstag in Kobersdorf (Bezirk Oberpullendorf) ein junger Mittelburgenländer abgestürzt, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Sonntag.

Der 21-Jährige und ein zweiter Arbeiter montierten Fensterelemente an der Außenwand eines Hauses. Dabei schlug er sich mit einem Gummihammer auf die Finger. Durch das Missgeschick abgelenkt, stürzte der Mann kopfüber drei Meter in die Tiefe.

Der Verunglückte blieb im Erdgeschoß liegen. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Burgenländer stürzte bei Fenstermontage drei Meter tief ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen