Burgenland: 23-Jähriger stach auf Stiefvater ein

Die Polizei wurde im Burgenland alarmiert, weil ein 23-Jähriger in Frauenkirchen auf seinen Stiefvater eingestochen haben soll.
Die Polizei wurde im Burgenland alarmiert, weil ein 23-Jähriger in Frauenkirchen auf seinen Stiefvater eingestochen haben soll. ©APA/BARBARA GINDL/Symbolbild
Am Samstag soll ein 23-Jähriger in Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) mehrmals auf seinen Stiefvater eingestochen haben. Dieser wurde dabei schwer verletzt.

Zuvor dürfte es zu einem Streit zwischen dem jungen Burgenländer und seiner Mutter gekommen sein. Als der Stiefvater eingreifen wollte, stach der 23-Jährige dreimal mit einem Messer auf ihn ein und verletzte ihn am Rücken, berichtete die Polizei am Montag. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen versuchten Mordes.

23-Jähriger stach im Burgenland auf Stiefvater ein

Wie mehrere Medien berichteten, rannte der 48-jährige Stiefvater nach der Messerattacke zu einer nahegelegenen Rettungsstation, wo er erstversorgt wurde. Anschließend wurde der Schwerverletzte mit dem Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen. Der 23-Jährige wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Er dürfte laut Polizei zum Tatzeitpunkt psychisch beeinträchtigt gewesen sein.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Burgenland: 23-Jähriger stach auf Stiefvater ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen