Buntmetalldiebe in Wien "erwirtschafteten" 20.000 Euro

Zu Buntmetall zählen Metalle wie Cadmium, Cobalt, Kupfer, Nickel, Blei, Zinn und Zink
Zu Buntmetall zählen Metalle wie Cadmium, Cobalt, Kupfer, Nickel, Blei, Zinn und Zink ©pixabay.com
Drei Männer in Wien sollen drei Tonnen Buntmetall für rund 20.000 Euro verkauft haben. Das Material ließen sie an ihrem Arbeitsplatz mitgehen.

In Wien sind drei Männer angezeigt worden, die serienweise und gewerbsmäßig Buntmetall gestohlen haben sollen. Das Landeskriminalamt geht davon aus, dass die Beschuldigten drei Tonnen entwendet und verkauft und so rund 20.000 Euro "erwirtschaftet" haben. Die Verdächtigen legten mittlerweile umfassende Geständnisse ab.

Elf Verkäufe seit Anfang November

Zwei Mitarbeiter einer Firma, 35 und 31 Jahre alt, sollen Buntmetall an ihrem Arbeitsplatz mitgehen lassen und unter ihrem eigenen Namen an Altmetallhändler verkauft haben. Sie wurden ausgeforscht, wiesen zunächst aber alle Vorwürfe von sich. Seit Anfang November sollen sie elfmal solche Verkäufe durchgeführt haben, einmal sei ein dritter Verdächtiger (41) beteiligt gewesen, berichtete Polizeisprecher Mohamed Ibrahim.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Buntmetalldiebe in Wien "erwirtschafteten" 20.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen