Bundesheer-Übung "Aegis 14" in Wien und NÖ beginnt am Montag

Am Montag beginnt die Bundesheer-Übung "Aegis 14".
Am Montag beginnt die Bundesheer-Übung "Aegis 14". ©APA-FOTO: BUNDESHEER/LITSCHER
Am Montag startet im Bezirk Korneuburg unter dem Namen "Aegis 14" eine fünftägige Bundesheer-Übung, an der 700 Soldaten teilnehmen werden. Gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden soll dabei der Schutz kritischer Infrastruktur trainiert werden.

Unter der Leitung der 3. Panzergrenadierbrigade aus Mautern (Bezirk Krems) werden die Soldaten die Bewachung des Umspannwerks Bisamberg und des Donaukraftwerks Werft Korneuburg trainieren. Weiters probt das Bundesheer die Durchsuchung von Grundstücken und Fahrzeugen nach Sprengstoff sowie die Suche nach Personen mit Gefährdungsabsicht. Ziel ist laut Ministerium die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen im Rahmen eines sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes. Ausgegangen werde dabei von etwaigen Sprengstoffanschlägen.

Bundesheer-Übung rund um Wien

Das Bundesheer wird unter anderem elf Panzer- und 150 Räderfahrzeuge einsetzen. Zudem werden vier Arbeits- und Transportboote zur Verwendung kommen. Als Übungsgebiet sind der Bisamberg, Korneuburg, Stammersdorf, Stetten und auch Wien vorgesehen. Bei den weiteren Übungsteilnehmern handelt es sich neben der Polizei und der Sicherheitsakademie des Innenministeriums um das Landesamt für Verfassungsschutz (LV) Niederösterreich und die Bezirkshauptmannschaft Korneuburg. Weiters sind die Austrian Power Grid als Betreiber des Umspannwerks Bisamberg und die Schifffahrtsaufsicht Niederösterreich-Wien beteiligt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bundesheer-Übung "Aegis 14" in Wien und NÖ beginnt am Montag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen