Bundesheer nicht über frühere Massentests in Wien informiert

Tanner zu Massentests in Wien: "Kennen nur in Medien kolportierte Eckdaten".
Tanner zu Massentests in Wien: "Kennen nur in Medien kolportierte Eckdaten". ©APA/HERBERT NEUBAUER
Die Stadt Wien hat angekündigt bereits am 2. Dezember mit Bundesheer-Unterstützung Corona-Massentests durchführen zu wollen. Verteidigungsministerin Claudia Tanner reagierte überrascht.
Wien: Massentests von 2. bis 13. Dezember

Man begrüße den Willen Wiens, kenne aber noch keine Details zu den Plänen, sondern nur die in Medien kolportierten Eckdaten, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) in einer der APA vorliegenden Stellungnahme.

Tanner von früheren Corona-Massentests in Wien überrascht

Das Konzept des Bundesheeres und des Gesundheitsministeriums hätte ein anderes Modell vorgesehen, so wie es in den anderen Bundesländern praktiziert werde, zeigte sich Tanner merkbar überrascht. Ein Start mit 2. Dezember sei für eine Millionenstadt ein sehr ambitioniertes Ziel, weil dieser damit um mehr als zwei Wochen vorgezogen werde. Man respektiere aber die Entscheidung Wiens, in der Durchführung der Tests einen anderen Weg zu gehen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bundesheer nicht über frühere Massentests in Wien informiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen