Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bundesheer-Denkmal am Wiener Heldenplatz: "Kein Beruf wie andere"

Dem Bundesheer soll am Heldenplatz ein Denkmal gesetzt werden.
Dem Bundesheer soll am Heldenplatz ein Denkmal gesetzt werden. ©APA
Die Österreichische Offiziersgesellschaft begrüßt die Pläne von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) zur Errichtung eines Bundesheer-Denkmals auf dem Wiener Heldenplatz.

“Ein Denkmal zeigt auch, dass das Bundesheer mitten in der Gesellschaft verankert ist”, meinte Präsident Erich Cibulka am Donnerstag in einer Aussendung.Wien. “Der Soldatenberuf ist kein Beruf wie jeder andere”, so Cibulka weiter.

Diese müssten oft in Gefahrensituationen handeln und geloben, ihr Heimatland mit der Waffe zu verteidigen – “dieser Einsatz verdient Respekt und Anerkennung”. Das geplante Denkmal könne auch ein Gedenkort für jene Soldatinnen und Soldaten sein, die in Ausübung ihrer Pflicht ihr Leben verloren haben.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bundesheer-Denkmal am Wiener Heldenplatz: "Kein Beruf wie andere"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen