Buffon erlitt offenbar Bandscheibenvorfall

Buffon kämpft mit Rückenproblemen
Buffon kämpft mit Rückenproblemen ©APA (epa)
Italiens Nationalgoalie Gianluigi Buffon hat sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika offenbar einen Bandscheibenvorfall zugezogen. Dies meldete die italienische Nachrichtenagentur ANSA nach der Untersuchung des vierfachen Welttormanns des Jahres am Mittwoch in einer Klinik in Pretoria. Damit droht dem Keeper von Juventus Turin das vorzeitige WM-Aus.

Buffon will zunächst bei der “Squadra Azzurra” bleiben und sich intensiv behandeln lassen. Wann er wieder einsetzbar sein wird, sei jedoch nicht absehbar. “Ich mache mir große Sorgen um meine WM”, sagte der Weltklassekeeper nach Angaben der “Gazzetta dello Sport” und schockte damit Italiens WM-Tross im “Casa Azzurri”.

Ein Ausfall des Keepers von Juventus Turin wäre für Titelverteidiger Italien ein schwerer Schlag. “Buffon ist ein einzigartiger Spieler”, sagte Italiens Fußballverbands-Präsident Giancarlo Abete.

Kaum ein Italiener rechnet noch mit einem Comeback des vierfachen Welttorhüter des Jahres vor dem Achtelfinale. Viele befürchten Buffons vorzeitige Abreise aus Südafrika. Sollte Buffon ausfallen, dürfte Nationalcoach Marcello Lippi Palermos Torwart Salvatore Sirigu nachnominieren.

Nach dem 1:1 gegen Paraguay am Montag in Kapstadt hatte Buffon noch mit seiner Rückkehr nach rund zwei Tagen gerechnet. Der große Rückhalt der “Squadra Azzurra” war in der Halbzeit durch Federico Marchetti ersetzt worden. “Ich hatte beim Aufwärmen einen starken Schmerz, der ins Bein ausstrahlte”, berichtete Buffon. Zunächst hatte er mit einer Zerrung gerechnet. “Was für ein Schock”, titelte der “Corriere dello Sport” am Mittwoch.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Buffon erlitt offenbar Bandscheibenvorfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen