Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgermeister Ludwig: Gegen Kopftuchverbot als Einzelmaßnahme

Michael Ludwig (SPÖ) fordert ein Gesamtpaket der Regierung.
Michael Ludwig (SPÖ) fordert ein Gesamtpaket der Regierung. ©APA/Hans Punz
Die Regierung fordert das Kopftuchverbot in Volksschulen. Doch Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) übt scharfe Kritik an der Vorgangsweise der Regierung.
440 Euro Strafe bei Verstoß

Kopftuchverbot bei Volksschulkindern. Dies findet auch bei der Wiener SPÖ wenig Zustimmung. Laut Michael Ludwig bezweckt die derzeitige Regierung nur, ständig ein Thema am laufenden zu halten. Er fordert ein Gesamtpaket. Konkret sieht der Antrag der Regierung eine Änderun im Schulgesetz vor. Hier ist allerdings eine zweidrittel Mehrheit nötig.

Die SPÖ hingegen fordert weitere Integrationsmaßnahmen. Verhandlungen dazu schließt die FPÖ derzeit allerdings aus. Die SPÖ erwartet sich, über die Änderungen zu diskutieren. Wird das Gesetz dennoch beschlossen, wird es vom Verfassungsgerichtshof geprüft. Die FPÖ hat bereits verkündet, dass eine bis zu 440 Euro Strafe bei Verstoß droht.

(Red)

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bürgermeister Ludwig: Gegen Kopftuchverbot als Einzelmaßnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen