Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Budgetloch geschlossen

Der LASK hat scheinbar doch noch eine wundersame Geldquelle erschlossen. Und jetzt tauchte auch für SEZ Bad Bleiberg ein Hoffnungsschimmer am düsteren Fußball-Himmel der Red Zac-Erste Liga auf.

“Wir legen dem Vorstand ein Sanierungskonzept vor. Er entscheidet, ob er es mitträgt oder ob er den Spielbetrieb einstellt und den Klub in den Konkurs führt”, sagte am Donnerstag Nachmittag der Sportliche Leiter Heinz Sitter vor der entscheidenden Sitzung am Abend in Villach. Sitter gab sich vorsichtig optimistisch. “Ich glaube, wir haben alles für ein Fortsetzungsszenario unternommen. Ich sehe die Situation aber aus einer anderen Perspektive als die Vorstandsmitglieder, die ja mit ihrem eigenen Geld haften”, fügte der “Krisenmanager” hinzu. Das hochgerechnete Budgetloch zum Saisonende “von nicht ganz einer Million Euro” sei großteils geschlossen. Unter anderem durch Spielerabgänge wie Hieblinger (FC Kärnten), Trkulja, Berger etc. und durch die schriftliche Zusage der Bundesliga für einen zinsenlosen Kredit.

“Dazu werden wird die Jugend und unser Sponsoring stark forcieren. Es gibt auch eine paar Interessenten, die einsteigen wollen. Aber das ist noch nichts Konkretes”, meinte Sitter, der auch mit Einnahmen aus dem Cupspiel gegen “Winterkönig” Austria Wien rechnet.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Budgetloch geschlossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.