AA

Brutalo-Angriff beim WKR-Ball noch immer ungeklärt

1200 Polizisten im Einsatz, der Angriff konnte doch nicht vermieden werden
1200 Polizisten im Einsatz, der Angriff konnte doch nicht vermieden werden ©vienna.at/Paul Frühauf
Manche Medien hatten berichtet, dass jener Mann, der den SPÖ-Abgeordneten Albrecht Konecny im Umkreis der Demonstrationen zum WKR-Ball angegriffen und verletzt hatte, gefasst sei. Das dementiert die SPÖ.
Auf der WKR-Demo
Bilder von der Demo

Am heutigen Mittwoch stellte sich bei einer Gegenüberstellung der Polizei heraus, dass der Festgenommene, der als Täter des Überfalls auf den ehemaligen SPÖ-Bundesrats-Fraktionsvorsitzenden Albrecht K. Konecny verdächtigt war, nicht als Verantwortlicher in Frage kommt. Wie Konecny dazu mitteilte, haben weder die Überwachungskamera des Jüdischen Museums noch die Überprüfung einschlägig aufgefallener Personen einen handfesten Ermittlungsansatz gebracht. Es sei bedauerlich, dass es trotz der intensiven Bemühungen der Polizei bisher nicht gelungen ist, den Täter festzustellen, so Konecny.

Rechtes Internet jubelt über Angriff beim WKR-Ball

Aufgrund des Tathergangs und der Debatten in rechtsradikalen Internet-Foren könne aber weiterhin kein Zweifel daran bestehen, dass der für die Attacke am WKR-Ball Verantwortliche aus der rechtsradikalen Szene kam, betonte Konecny.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brutalo-Angriff beim WKR-Ball noch immer ungeklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen