Brutaler Überfall auf Taxler

Zwei Fahrgäste wollten vom Westbahnhof bis zum Grenzübergang Nickelsdorf fahren - auf der Ostautobahn verlor der Taxilenker die Gewalt über das Fahrzeug und stürzte in den Straßengraben - Fahrgast schlug den Taxilenker auf den Kopf und nahm ihm Fuhrlohn wieder ab.

Ein brutaler Überfall auf einen Wiener Taxifahrer ereignete sich am Freitag in Niederösterreich: Als der Lenker mit seinen Fahrgästen einen Unfall verursachte und in den Straßengraben fuhr, schlugen sie dem Verletzten auf den Kopf und beraubten ihn.


Der 48-Jährige nahm beim Westbahnhof drei Männer und eine Frau mit. Sie wollten zum Grenzübergang Nickelsdorf. Der Taxifahrer verlangte auf Grund des Fahrzieles eine Sofortzahlung in der Höhe von 100 Euro. Auf der Ostautobahn (A4) im Gemeindegebiet von Göttelsbrunn (Bezirk Bruck/Leitha) verlor der Lenker aus unbekannter Ursache die Herrschaft über das Fahrzeug und prallte gegen eine Betonleitwand. Danach schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahn und stürzte in den Straßengraben.


Obwohl der 48-Jährige schwer verletzt war (Kopfverletzungen und Armbruch) versetzte ihm einer der männlichen Fahrgäste einen Schlag auf den Kopf und nahm ihm den Fuhrlohn von 100 Euro wieder ab. Danach stiegen die Verdächtigen aus und setzten die Fahrt mit zwei am Unfallort anhaltenden Autos Richtung Ungarn fort. Den verletzten Lenker ließen sie unversorgt zurück. Eine Fahndung nach den Verdächtigen verlief negativ. Der Taxilenker wurde in das SMZ-Ost eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brutaler Überfall auf Taxler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen