AA

Brutaler Überfall auf Juwelier

Wieder wurde Juwelier in der City überfallen - unbekannter Täter bedrohte den 81-jährigen Geschäftsinhaber und schlug ihm mit der Waffe über den Kopf - der Mann erlitt eine Rissquetschwunde.

Ein Juwelierladen in der Spiegelgasse in der Wiener City war am Dienstag gegen Mittag Tatort eines Raubüberfalls. Ein noch unbekannter Täter ließ sich vom 81-jährigen Geschäftsinhaber einen Ring zeigen, zog aber plötzlich eine Pistole, bedrohte den Juwelier und drängte ihn in den hinteren Teil des Verkaufsraumes. Dort schlug der Unbekannte den Geschäftsmann mit der Waffe auf den Kopf, beraubte ihn seines Bargeldes und fesselte ihn an Händen und Füßen. Daraufhin entnahm der Täter aus dem Tresor einige Tableaus mit Schmuckstücke und flüchtete.


Durch den Schlag erlitt der Juwelier eine Rissquetschwunde am Hinterkopf und wurde mittels Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ. Der Geschäftsinhaber beschrieb den Täter als etwa 22- bis 24-jährigen Mann, 1,75 Meter groß und mit hellbraunen Haaren. Der Täter sprach deutsch und tschechisch.


Das Ausmaß der Beute ist laut Auskunft der Pressestelle der Polizei noch nicht bekannt, die erbeutete Bargeldsumme sei aber „gering“.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brutaler Überfall auf Juwelier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen