Brutaler Raubüberfall mit Axt auf Wettbüro in Wels

Ein brutaler Raubüberfall wurde Sonntagabend auf ein Wettbüro in Wels verübt. Vier maskierte Männer haben mit Pistole, Handaxt und Pfefferspray bewaffnet ein Wettbüro gestürmt und die Angestellte gezwungen, ihnen Bargeld aus dem Tresor und diverse Wertgegenstände auszuhändigen. Dabei gingen sie äußerst gewalttätig vor, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Die Männer verletzten die Mitarbeiterin mit einem Fußtritt ins Gesicht und schlugen einen Gast nieder. Außerdem zwangen sie die Opfer in den Tresorraum, in dem sie Pfefferspray versprühten. Dann flüchteten die Räuber. Die Fahndung verlief vorerst erfolglos. Die Männer, die laut Polizei aus dem osteuropäischen Raum kommen sollen, waren dunkel gekleidet und trugen Hauben mit Sehschlitzen.

Leer ging ein Räuber in Ansfelden (Bezirk Linz-Land) Montagfrüh aus. Die Angestellte einer Tankstelle sperrte den Täter regelrecht aus und verhinderte so den Überfall. Die 29-Jährige sah einen maskierten und bewaffneten Mann auf die Tankstelle zulaufen und verriegelte noch gerade rechtzeitig die Eingangstür. Der Täter klopfte mit der Waffe dagegen, flüchtete aber schließlich unerkannt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Brutaler Raubüberfall mit Axt auf Wettbüro in Wels
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen