Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brutale Räuber in der Wiener Innenstadt festgenommen

Drei Männer schlugen in der Nacht auf Sonntag willkürlich auf zwei junge Burschen ein und raubten ihnen I-Pod und Bargeld. Einem der jungen Männer gelang die Flucht, der andere wurde von den drei Tätern krankenhausreif geschlagen.

Die drei Täter waren Sonntag gegen 05:00 Uhr Morgens nach einer Lokaltour am Salzgries unterwegs. Als ihnen ihre beiden Opfer – die 18-jährigen Schüler Marc H. und Felix K. – entgegenkamen, begannen die drei Männer die zwei Burschen vorerst anzurempeln.

Daraus entwickelte sich schnell eine Rauferei, bei der die Männer mit Fäusten auf die beiden Schüler einschlugen. Marc H. gelang schließlich die Flucht. Sein Freund versuchte ebenfalls davonzulaufen, stolperte jedoch und fiel zu Boden. Die drei Männer traten daraufhin mit Füßen gegen seinen ganzen Körper und auch gegen seinen Kopf.

Als sie mit dem 18-Jährigen “fertig waren” raubten sie ihm noch seinen I- Pod sowie die letzten zehn Euro, die er noch in der Tasche hatte.

Die beiden Burschen verständigten umgehend die Polizei. Im Zuge der Sofortfahndung konnten die drei Beschuldigten in einem nahegelegenen Lokal ausfindig gemacht und festgenommen werden. Bei einem der drei Beschuldigten wurde zudem ein Elektroschocker sichergestellt. Die Elektroschockfunktion wurde durch eine Taschenlampe getarnt.

Felix K. wurde in ein Spital eingeliefert und erlitt Prellungen an Kopf, Nase, Brustbereich und Oberschenkel.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Brutale Räuber in der Wiener Innenstadt festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen