Brutale Jugendbande dingfest gemacht

Erfolg für die Wiener Polizei: Die Beamten konnten eine Jugendbande stellen, die in letzter Zeit zahlreiche brutale Raubüberfälle auf Kinder und Jugendliche begangen haben.

Der neu eingerichteten Sonderstreifen- und Ermittlungseinheit zur Bekämpfung der Kinder- und Jugendkriminalität gelang es, eine mehrköpfige Gruppierung Jugendlicher und Unmündiger (unter Führung eines 14-jährigen Mädchens) zu zerschlagen, welche in wechselweiser Zusammensetzung seit August des heurigen Jahres Raubüberfälle auf Kinder und Jugendliche vornehmlich in Wien-Simmering und Heiligenstadt, sowie in U-Bahnen und U-Bahnstationen verübt hat. Die Mitglieder dieser Gruppierung gingen dabei teilweise recht brutal vor, indem sie die Geschädigten bei anhaltendem Widerstand ihren Forderungen durch Verwendung eines Butterflymessers (Vorzeigen und leichtes Stechen mit oberflächlichsten Hautverletzungen) Nachdruck verliehen.

In den meisten Fällen wurde Bargeld gefordert, wobei unter sich unter den geraubten Gegenständen auch Mobiltelefone und diverse Elektronikunterhaltungsartikel (Spielkonsolen, MP3-Player…) befanden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brutale Jugendbande dingfest gemacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen