brut Wien veranstaltet interaktives Onlinetheater

brut Wien diesmal nicht im Künstlerhaus, sondern am Laptop zuhause.
brut Wien diesmal nicht im Künstlerhaus, sondern am Laptop zuhause. ©Christine Miess
brut Wien schafft Abhilfe für Theaterhungrige, die derzeit zuhause bleiben müssen. Am 15. April können Interessierte über "Zoom" die Uraufführung von "Der Kreisky-Test" mitverfolgen.

Theater aus dem Archiv gibt es derzeit viel, Neues ist hingegen in Coronazeiten aus verständlichen Gründen Mangelware. Abhilfe für alle Theaterhungrigen schafft das brut Wien mit dem Performancekollektiv Nesterval, das seine erste Onlineproduktion "Der Kreisky-Test" am 15. April zur Uraufführung bringt. "Immersiv und interaktiv" soll es auch diesmal werden.

Experiment findet über "Zoom" statt

Das Experiment findet auf der Videokonferenzplattform "Zoom" statt, die Menschen im Home-Office mittlerweile bereits zu Genüge kennen. Die Kapazität pro Aufführung liegt bei 16 Personen, Voraussetzung ist ein Computer oder Laptop mit Kamera und Mikrofon. Denn auch online wird das Publikum bei Nesterval wie gewohnt mit einbezogen.

Die Geschichte von "Der Kreisky-Test" dreht sich rund um Jonas Nesterval, der "seit er denken kann" auf der Suche nach seiner Mutter Gertrud ist, die ihn verlassen hat, als er vier Jahre alt war. "Der Vater schweigt, ebenso die Archive und die Partei", heißt es in der Ankündigung gewohnt geheimnisvoll. Eines Tages taucht jedoch Material auf, das Gertrud auf Reisen durch Europa gesammelt hat: Interviews und Filmmaterial von Aktivistinnen aus Serbien, Spanien und Italien. "Jonas ist überzeugt, dass seine Mutter im Zentrum der österreichischen Geschichte stand und an einem revolutionären Projekt arbeitete", heißt es. "Und schließlich taucht auch noch das Herzstück ihrer Arbeit auf: der sogenannte Kreisky-Test." Den will Jonas Nesterval nun, da die Welt aufgrund einer Pandemie still steht, anstelle seiner Mutter abschließen.

Publikum wird miteingezogen

Das Publikum soll Jonas dabei helfen, eine Gruppe ausgewählter Personen der finalen Testphase zu unterziehen. "Sie entscheiden, wer am Ende übrig bleibt. Denn nur die Besten sollen es schaffen, sollen bewahren, was in Gefahr ist", so die Ankündigung. "Wie schützt man die eigene Geschichte, die eigenen Werte, wenn Situation und Umwelt als lebensbedrohlich empfunden werden?", lautet die Fragestellung. Wer die Auserwählten sein werden und wofür genau sie ausgewählt werden, erfährt man in der immersiven Onlineperformance.

Service: "Der Kreisky-Test" von Nesterval. Regie: Herr Finnland, Buch: Frau Löfberg. Mit u.a. Rita Brandneulinger, Willy Mutzenpachner, Andy Reiter, Johannes Scheutz, Claudia Six und Christopher Wurmdobler. Premiere am 15. April, 15.30 Uhr. Weitere Termine in deutscher Sprache: 17. bis 19., 21. und 24. April, jeweils um 15.30 Uhr, 17.15 Uhr, 19.15 Uhr und 21 Uhr. In englischer Sprache am 26., 27. und 28. April zu denselben Zeiten. "Solidaritätstickets" kosten 39 Euro, reguläre Tickets 23 Euro, ermäßigte Karten 18 Euro. Infos und Anmeldung unter www.brut-wien.at, mailto:ticket@brut-wien.at oder Tel. 01/587 87 74 - 10)

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • brut Wien veranstaltet interaktives Onlinetheater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen