Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brüssel senkt Wachstumsprognosen

Die EU-Kommission verabschiedet ihre Frühjahrsprognose für die europäische Wirtschaft. Darin werden die bisherigen Wachstumserwartungen nach unten revidiert.


Für die gesamte Eurozone geht EU-Finanzkommissar Pedro Solbes in diesem Jahr nur noch von etwa einem Prozent Wachstum aus. Ursprünglich war die Behörde von 1,8 Prozent ausgegangen. ****

Für nächstes Jahr erwartet Solbes dann wieder ein Wachstum von mehr als zwei Prozent. Erwartet wurde, dass Deutschland und Frankreich nach der Prognose auch in diesem Jahr eine Neuverschuldung von mehr als 3,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufweisen werden. 2004 erwartet die EU-Kommission nach bisherigen Äußerungen zumindest für Deutschland eine Besserung, Frankreich könnte dann erneut über drei Prozent liegen.

Gegen Deutschland, Frankreich und auch Portugal laufen bereits EU- Verfahren wegen einer zu hohen Neuverschuldung. Nach Presseberichten könnte nächstes Jahr auch Italien über die im Stabilitätspakt gesetzte Höchstgrenze für das Haushaltsdefizit rutschen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Brüssel senkt Wachstumsprognosen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.