Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bruce Willis ohne Sonderwünsche

Bruce Willis &copy EPA
Bruce Willis &copy EPA
Als Hollywood-Star ohne Allüren präsentierte sich Bruce Willis bei seinem Besuch. Der Schauspieler war gestern angereist und wird heute, Dienstag, nach der Premiere von „Ab durch die Hecke“ im Gartenbaukino nach Köln fliegen.

Sonderwünsche stellte Willis, der in dem Zeichentrickfilm einem Waschbären die Stimme leiht, erst gar nicht. Zum Mittagessen gehörten Cola und Hamburger dazu – wie es sich eben für einen Amerikaner gehört.

„Er hat aber auch andere Speisen ausprobiert“, erzählte Barbara Steiner vom UIP Filmverleih Österreich, die über Willis sagte: „Ein sehr angenehmer, freundlicher Gast.“ Der Schauspieler zeigte sich wiederum von Wien begeistert: „Die Stadt gefällt mir wirklich außerordentlich gut.“ Allerdings war im dicht gedrängten PR-Kalender nicht viel Platz für Besichtigungen. Lediglich eine kleine Stadtrundfahrt ging sich aus. Allerdings schloss Steiner, ohne Details zu verraten, ein spezielles Sightseeing in den Nachmittagsstunden nicht aus.

Willis ist mit einer Privatmaschine von Amsterdam nach Wien gekommen. Zuvor hatte er in Paris Werbung für „Ab durch die Hecke“ gemacht. Daher lautete das Abendprogramm: Ausruhen im Hotel Imperial. Der Star wurde von seinem Manager, einem Leibwächter, Jeffrey Katzenberg von DreamWorks und Karey Kirkpatrick, Regisseur des Films, begleitet. In Wien war der Tross standesgemäß mit Limousinen der Mercedes S-Klasse unterwegs.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bruce Willis ohne Sonderwünsche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen