AA

"Brot und Spiele" für Äffchen

&copy zoovienna.at
&copy zoovienna.at
Unterhaltungsprogramm für Kleinaffen im Tiergarten Schönbrunn - "Monkeyversity" ist ein von Schülern der Technik-Schule TGM entworfener und gebauter "Fütterungs- und Verhaltensforschungsautomat".

Im alten Rom nannte man es „Brot und Spiele“ – im Wiener Tiergarten Schönbrunn heißt das Unterhaltungsprogramm für Kleinaffen schlicht „Monkeyversity“. Ein Team der Technik-Schule TGM hat am Donnerstag einen von Schülern selbst entworfenen und gebauten „Fütterungs- und Verhaltensforschungsautomaten“ dem Tiergarten Schönbrunn übergeben.


Bei „Monkeyversity“ handelt es sich um ein Gerät in der tarnenden Form eines Baumstammes, mit dem auf spielerische Weise das Verhalten von Kleinaffen erforscht werden kann. So werden die Tiere beim Betätigen von bestimmten Tastenkombinationen mit Futter belohnt. Das Gerät werde etwa Soziologie-Studenten für Experimente zur Verfügung gestellt, sagte Norbert Bartos, Projektbetreuer vom TGM, im Gespräch mit der APA.


Aber auch die von Journalisten und Kamerateams umringten Kleinaffen, etwa der possierliche „Rote Vari“, zeigten sich bei der Präsentation ihres neuen „Spielzeugs“ durchaus zufrieden. „Wir simulieren damit ein natürliches Fressverhalten“, erklärte Harald Schwammer vom Tiergarten Schönbrunn.


Die Affen bekämen nun das Futter nicht mehr in einem Napf serviert, sondern „natürlich portioniert“. Schwammer, der Auftraggeber des Projektes, freute sich über die „wahnsinnig fruchtbare Zusammenarbeit“ mit dem TGM. Seit mehr als fünf Jahren werde schon mit der Schule für Technik zusammengearbeitet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Brot und Spiele" für Äffchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen